Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

Mit Mascara und Eyeliner den sexy Augenaufschlag der Stars nachschminken

Lana Del Rey, Gwen Stefani und Dita Von Teese haben „den Dreh raus“ und zählen zu seinen prominentesten Trägerinnen: Auf den Lidstrich können nur wenige Frauen verzichten. Wenn das Augen-Make-up dann noch durch definierte, geschwungene und dichte Wimpern formvollendet wird, steht dem perfekten Augenblick nichts mehr im Weg.

 

AugenaufschlagFliegenbeinchen erwünscht!

In Sachen Wimpernklimpern gehen die meisten Frauen keine Kompromisse ein. Hier darf es ruhig der Superlativ sein: Maximale Dichte, maximale Länge und maximaler Schwung! Da passt auch der diesjährige Augen-Make-up Trend besonders gut, denn angesagt sind Wimpern im Clumpy-Look! Früher als misslungenes Schminkergebnis empfunden sind Spider Lashes in diesem Jahr ausdrücklich erwünscht! Chanel und Topshop Unique beispielsweise zeigten den außergewöhnlichen Look auf ihren Fashionshows.

 

Her mit der Farbe!

Allen, denen der Sommer nicht lang genug war, können ihre Wimpern in die Gute-Laune-Farben der warmen Jahreszeit hüllen. Gerade bei Regen und grauem Himmel sorgen Wimpern-Highlights in den Spitzen für farbenfrohe Augenblicke. So steht blauer Mascara dunkelbraunen und grünen Augen besonders gut. Grün harmoniert mit haselnussbraunen oder grauen Augen sehr schön, während kräftiges Pink alle Augen zum Strahlen bringt.

 

Fingerübung

Für viele Frauen hat der Eyeliner eine Dauerkarte bei ihrem Daily Make-up. Ob natürlich oder ausgefallen – er schenkt den Augen das gewisse Etwas. Eyeliner sind in unterschiedlichen Texturen erhältlich. Ob flüssig mit Pinsel, Filzspitze, als gelartige Konsistenz aus dem Töpfchen oder mit festerem, bleistiftähnlichem Kajal – bei der Auswahl sollte neben dem persönlichen Geschmack auch die eigene Fingerfertigkeit berücksichtigt werden. Für den Notfall und ein besonders softes Ergebnis kann auch schwarzer Lidschatten zweckentfremdet werden, der dicht über dem oberen Wimpernkranz mit einem abgeschrägten Pinsel aufgetragen wird. Die wichtigste Voraussetzung ist jedoch, dass das Lid frei von Pflege- und Reinigungsprodukten ist. Für eine bessere Haltbarkeit sollte etwas Puder oder eine Base aufgetragen werden.

 

Der Strichcode

Ein wenig Übung erfordert der perfekte Lidstrich allerdings schon – besonders mit flüssigem Eyeliner, denn hier kann eine zittrige Hand schnell zu einem unschönen Ergebnis führen. Bei einem Kajalstift und seiner soften Mine lassen sich kleine Fehler leicht mit einem feuchten Wattestäbchen entfernen. Damit beim Auftragen nichts „verwackelt“, sollten die Ellenbogen abgestützt werden. Das Oberlid wird vorsichtig gestrafft, die Augen dürfen nicht zusammengekniffen werden – sonst wird der Strich ungleichmäßig. Zwar ist die klassische Variante nach wie vor der Lidstrich in Schwarz – doch gerade dieser kann vor allem bei heller Haut und hellen Haaren zu hart wirken. „Weichere“ Alternativen sind z. B. Braun oder Dunkelgrau. Dunklere Hauttypen können ihre Augen auch einmal mit strahlendem Weiß betonen.

 

Es wird bunt!

Auffällig wird es mit farbigem Kajal oder Eyeliner, der die Augenfarbe raffiniert betont – Violett beispielsweise verleiht braunen Augen Tiefe und bringt grüne zum Strahlen. Auch ein leuchtendes Blau schmeichelt braunen Augen, wohingegen bei blauen Augen gerne einmal mit den Kontrastfarben Braun, Bronze und Rosa experimentiert werden darf. Und für die Party darf es auch mal die Glamour-Variante sein – in edlem Gold oder Silber. Bei einem farbigen Eyecatcher-Lidstrich kann dann auch ruhig auf Lidschatten oder knalligen Lippenstift verzichtet werden und ebenso auf den farbigen Mascara.

Bildnachweis: p2 / Textnachweis: beautypress.de

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.