Farbenfrohe Mode – Frische Looks für 2017

Das Jahr beginnt von Neuem!

Im Januar steht alles auf Neuanfang. Das Jahr beginnt von Neuem, die guten Vorsätze stehen! Wie wäre es 2017 eigentlich damit, etwas modemutiger zu werden und neue Looks und Farben auszuprobieren? Die kommenden Trends laden jedenfalls dazu ein, einige Teile aus dem Kleiderschrank auszusortieren und seiner Garderobe einen ganz neuen Anstrich zu verpassen!

 

Farbenfroh: Neue Töne von Pantone

Neue Farben braucht die Mode – und das Trendforschungsunternehmen Pantone liefert mit seinem Color Report jedes Jahr zuverlässige Ideen. Die aktuellen Töne für Frühjahr und Sommer sind wieder wunderbar farbenfroh und naturnah. „Eines der Dinge, die wir in diesem Jahr gesehen haben, ist ein neues Verständnis der Fantasie, in welcher Farbe in einem anderen Kontext als dem traditionellen auftaucht“, erklärt Leatrice Eiseman, Geschäftsführende Direktorin des Pantone Color Institute, die Zusammenstellung. Der Color Report 2017 orientiert sich an den Farben der Natur und eröffnet damit ein breites Spektrum an Emotionen und Gefühlen. Weg mit der grauen, dunklen Wintermode – her mit den knalligen Pantone-Teilen!

 

Auch Männer bekennen Farbe

Auch die Herren dürfen sich schon einmal überlegen, an welche neue Farbe sie sich 2017 endlich einmal wagen. Schließlich zeigten schon die Topdesigner auf den Fashion Shows, wie erfrischend strahlende Looks in leuchtenden Farben sind: Fendi beispielsweise kleidete den modischen Herren in knalliges Türkis, Gelb oder Orange – auch bei den Schuhen. Bei Lanvin, wo es natürlich auch „dunkle Looks“ zu sehen gab, wurden die Outfits mit Shirts in Regenbogenfarben aufgepeppt. Und auch bei agnès b. zeigten sich die männlichen Models mutig und hüllten sich in leuchtendes Königsblau, zartes Rosa und knalliges Pink, ergänzt mit afrikanischen Elementen wie Wickelröcken und Ketten. Welche (Pantone-)Nuance soll es also sein? Frische Farbe in die Frühlingsgarderobe bringen beispielsweise das warme Gelb „Primrose Yellow“, das leuchtende Orange „Flame“, das satte „Pink Yarrow“ und das frische „Greenery“, doch auch ruhigere (Nude-)Töne sind dabei. Welche dieser Nuancen sich wohl als Favorit durchsetzt und zur heißbegehrten „Farbe des Jahres“ gekürt wird?

 

Weit und breit

Gute Nachrichten: Nächsten Sommer muss keine Fashionista in hautengen Tops schwitzen. Mit luftiger, bequemer Kleidung wird die heiße Jahreszeit doch gleich viel schöner! Gut, dass viele Designer das auch so sehen: Dolce & Gabbana, Nike und Trussardi sind nur einige Beispiele, die ihren Models weite Hosen, lockere Shirts oder auch mal einen exotischen Kaftan auf den Leib schneiderten. Selbst die Glockenärmel bei Fendi und Roberto Cavalli waren alles andere als einengend – und sorgen für erfrischendes Sixties-Feeling.

 

Back to the… Past!

Allgemein setzt die kommende Mode auf Altbewährtes: 2017 ist der richtige Zeitpunkt, um modisch in die Vergangenheit zu reisen und frühere Trends mit neuen Looks zu kombinieren! Auf der Mercedes-Benz Fashion Week waren auf den Laufstegen Frisuren aus den 40er-Jahren zu sehen, Hüte aus den Sixties und sogar modern interpretierte Teile aus Zeiten der alten Griechen und Römer. Nicht ganz so lange her, jedoch schon alt genug, um sie wieder aufstehen zu lassen, ist die verrückte 90er-Mode. Dabei setzten Designer wie Dior Homme und Rick Owens bei ihren neuen Kollektionen vor allem auf dunkle Grunge-Mode. Ob Hochwasserhosen, Plateauschuhe und Spaghettiträger wirklich wieder Trend werden? Auch der altbewährte Hoodie hat das Zeug, das neue Lieblingsteil der Saison zu werden. Passend zum 90er-Look können dann entsprechende Stylings ausprobiert werden: Während sich die Herren wie bei Kenzo die Haare halblang stylen, umranden Damen ihre Augen wieder mit knallblauem Lidschatten oder schminken ihre Lippen mit einem matten dunklen Ton.

 

Training Day: Fitness als Lifestyle-Trend

Alle Jahre wieder lautet der Top-Vorsatz an Silvester: Im nächsten Jahr wird endlich wieder mehr Sport getrieben! Zwar lässt die Motivation dann meist schon am 1. Januar deutlich nach, doch tollen Fitness-Input gibt es 2017 allemal! Sportlichkeit ist trendy wie nie – und angesagte Instagrammer, YouTuber und andere Influencer geben auf ihren Kanälen praktische Workout- und Ernährungstipps für den „Healthy Lifestyle“. Dieser ist übrigens auch auf dem Catwalk angesagt wie nie: Der Athleisure-Trend erfreut Fashionistas mit sportlichen Hosen, bequemen Sneakers, bauchfreien Tops und allgemein Ripp-Strick und Reißverschlüssen.
Als Lieblingsteil kristallisiert sich dabei die Blouson-Bomberjacke heraus, die in unterschiedlichen Varianten daherkommt: mit Stickereien, hübschem Blumendruck, frechen Rallye-Streifen oder einfarbig. Kombiniert werden kann sie sowohl mit dem femininen Plisseerock als auch einem Overall oder einer engen Jeans. Fitness wird 2017 also wirklich großgeschrieben – und wenn es nur modisch ist…

Bildnachweis: Pixabay / Textnachweis: fashionpress.de

Weleda

Drei Pioniere, eine Geschichte

In den Jahren um 1920 machten sich drei Pioniere daran, die seit einigen Jahren bestehende Lehr- und Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der anthroposophischen Medizin in eine neue Form zu bringen. Die Ärztin Dr. Ita Wegman (1876-1943) eröffnete 1921 im schweizerischen Arlesheim das „Klinisch-Therapeutische Institut“, eine Klinik zur Behandlung kranker Menschen auf der Basis der anthroposophischen Therapierichtung.

Zu diesem Zweck entwickelte der Chemiker Oskar Schmiedel (1887-1959) in Zusammenarbeit mit Dr. Wegman und Dr. Rudolf Steiner (1861-1925) erste Arzneimittel, deren Konzepte bis heute grundlegend für die Produktphilosophie von Weleda sind: Sie geben dem erkrankten Körper Impulse zur Selbstheilung. Dieser Gedanke nahm bereits 1921 vorweg, was die Komplementärmedizin und ihre Forschung heute wissen: Heilung geschieht ganz wesentlich dadurch, dass ganzheitlich komponierte Arzneimittel den Körper zur Selbstheilung anregen. Steiner und Wegman hatten diesen medizinischen Ansatz in den Jahren zuvor in verschiedenen Vortragsreihen für Mediziner ausgearbeitet.

 

Naturkosmetik von Weleda

Der Name Weleda steht für hochwertige ganzheitliche Naturkosmetik. Hinter dem Begriff Naturkosmetik steht bei Weleda gemäß dem Leitbild „Im Einklang mit Mensch und Natur“ ein verantwortungsvoller und schonender Umgang mit der Natur: Die hohe Qualität und Verfügbarkeit der Rohstoffe wird durch den biologisch-dynamischen Anbau im eigenen Heilpflanzengarten, zertifizierte Wildsammlungen und durch enge Zusammenarbeit mit langjährigen Vertragspartnern gesichert. Weleda Produkte tragen zudem das NaTrue-Qualitätssiegel. Synthetische Farb- und Duftstoffe werden nicht eingesetzt, für die Parfümierung der Produkte kommen ausschließlich natürliche ätherische Öle zum Einsatz. Weleda setzt überdies keine synthetischen oder „naturidentischen“ Konservierungsstoffe ein.

 

Philosophie

Was erhält den Menschen gesund? Von dieser Frage geht Weleda bei der Entwicklung der Arzneimittel und Naturkosmetika aus. Weleda erforscht und nutzt die Substanzen und Kräfte der Natur, um Menschen bei einem gesunden und ausgeglichenen Leben zu unterstützen.

 

Produkte

Seit 1921 handelt Weleda im Einklang mit Mensch und Natur. Das Unternehmen verbindet die anthroposophische Natur- und Menschenkenntnis mit einem fundierten pharmazeutischen Wissen. Seit 90 Jahren entstehen daraus wirksame Pflegeprodukte und Arzneimittel, die ideal auf die individuellen Bedürfnisse des Menschen abgestimmt sind – für das allgemeine Wohlbefinden und das Gleichgewicht von Körper und Geist. So vielfältig wie die Natur ist auch das Sortiment von Weleda. Die Gesichtspflegeserien geben der Haut Impulse, die optimal auf das jeweilige Hautbedürfnis abgestimmt sind.

Die reichhaltigen Körperpflegeprodukte – von duftenden Ölen bis zu cremigen Lotionen – sorgen für Wohlbefinden von Kopf bis Fuß. Ergänzt wird die Produktpalette durch Pflegeserien für Mutter und Kind und Aufbaupräparate, die den menschlichen Organismus stärken. Deodorants, Zahnpflegeprodukte und Pflegeprodukte für den Mann runden das Naturkosmetik-Sortiment ab. Die Weleda Arzneimittel weisen dem kranken Organismus den Weg zur Gesundheit – sie unterstützen ihn, eine Krankheit selbst zu überwinden. Seien es Erkältungen, Beschwerden der Atemwege, Augenerkrankungen, Herz- und Kreislaufbeschwerden oder Hauterkrankungen: Weleda Arzneimittel unterstützen die ganzheitliche Genesung und regen die Selbstheilungskräfte an.

 

Qualität

Für die Herstellung der Weleda Pflegeprodukte und Arzneimittel setzt Weleda nur ausgewählte Rohstoffe ein, die zum größten Teil aus biologisch-dynamischem, Bio- Anbau oder zertifizierter Wildsammlung stammen. Dabei kontrolliert Weleda vom Anbau über die Ernte bis hin zur Verarbeitung sorgfältig jeden Schritt. Dank hochwertiger Rohstoffe und schonender Verarbeitung – ohne den Zusatz von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen – erreichen Weleda Pflegeprodukte ein herausragendes Qualitätsniveau. Sie sind in Wirksamkeit und Produktgüte vielfach prämiert.

 

Mitarbeitende

Bei Weleda steht der Mensch im Mittelpunkt. Das gilt auch für die rund 1.900 Mitarbeitenden in über 50 Ländern auf fünf Kontinenten. Aus- und Weiterbildungen werden aktiv gefördert. Um Beruf und Familie in Balance zu halten, gibt es eine Vielzahl von Angeboten für Mütter und Väter wie etwa firmeneigene Kindertagesstätten, in denen die Mitarbeitenden ihre Kinder während der Arbeitszeit gut betreut wissen.

 

Umweltverträgliche Rohstoffgewinnung und -verarbeitung

Weleda verwendet rund 1.000 natürliche Rohstoffe für ihre Produkte. Rosen und Granatäpfel aus der Türkei, Iris und Arganöl aus Marokko, Sesamöl aus Mexiko und Zitronen aus Argentinien und Italien sind nur einige davon. Weltweit fördert Weleda die Biodiversität und unterstützt biozertifizierte und sozial nachhaltige Anbauprojekte. Das nachhaltige Engagement von Weleda fußt aber nicht nur auf umweltverträglicher Rohstoffgewinnung, fairem Handel, biologisch-dynamischem Anbau und gezielter Mitarbeiterförderung. Ganz wesentlich für die umfassende Qualität der Produkte ist nämlich auch – und vielleicht macht dies Weleda so einzigartig – dass alle diese Anstrengungen konkreter Ausdruck der Achtung, Liebe und Verantwortung gegenüber Mensch und Natur sind. Diese Haltung prägt das unternehmerische Handeln von Weleda seit 1921.

Bild- und Textnachweis: Weleda AG

Annemarie Börlind ZZ Sensitive Milde Reinigungsemulsion

Bio-Sheabutter, Bio-Jojobaöl und milde Tenside reinigen sanft und gründlich Gesicht, Hals und Dekolleté ohne diese auszutrocknen oder zu reizen. Zudem enthält die cremige Annemarie Börlind ZZ Sensitive Milde Reinigungsemulsion den prä- und probiotischen Wirkkomplex bestehend aus Oligosacchariden aus Yacón, Rote Beete und Mais sowie aus gefriergetrockneten Milchsäurebakterien. Dieser reguliert den Eigenschutz der Hautflora.

Shopping >>

 

Pflege mit System bei empfindlicher und regenerationsbedürftiger Haut

Empfindliche Haut benötigt eine besondere Pflege: die verschiedenen Produkte der ZZ Sensitive System-Pflegeserie enthalten optimal aufeinander abgestimmte Wirkstoffe für die Ansprüche junger oder bereits regenerationsbedürftiger Haut.

Empfindliche Haut ist leicht zu irritieren und macht sich in einer Überempfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen und Inhaltsstoffen in Kosmetika bemerkbar. Ursache hierfür ist eine gestörte Hautflora – auch Mikrobiom genannt – und damit verbunden ein gestörter Säureschutzmantel. Die Haut besitzt ein unsichtbares Ökosystem, eine mikrobiologische Barriere aus Mikroorganismen, welche die Haut vor Angriffen von pathogenen (krankmachenden) und apathogenen (nicht krankmachenden) Bakterien schützt und dadurch das Immunsystem der Haut stimuliert. Ist dieses System gestört, reagiert die Haut empfindlich. Noch sind die Wirkweisen der Bakterien und damit verbunden die Frage, welche Einflüsse das Gleichgewicht der Haut durcheinander bringen, nicht bis ins Letzte erforscht. Aber es gibt neue Erkenntnisse und Entwicklungen bei den Wirkstoffen, die sich konsequent der Stärkung der natürlichen Hautschutzbarriere widmen. Denn besonders bei empfindlicher Haut ist es wichtig, die Widerstandskraft der Haut aufzubauen und zu stärken und damit die Hautflora ins Gleichgewicht zu bringen. So wird das Hautbild wieder ausgeglichener und die Haut reagiert weniger empfindlich auf erhöhte Belastung.

Die ZZ Sensitive System-Pflegeserie enthält einen innovativen prä- und probiotischen Wirkkomplex, der den Eigenschutz der Haut reguliert und die Hautflora wieder ins Gleichgewicht bringt. Bei der Entwicklung der Produkte wurde zudem darauf geachtet, keine Inhaltsstoffe zu verwenden, die Unverträglichkeiten auslösen könnten. Ebenso enthält die Pflegeserie keine Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe. Als Pflegeserie angewandt wirken die optimal aufeinander abgestimmten Produkte beruhigend, schützend und aufbauend.

Katy Perry Mad Love

Katy Perry Mad Love – Von Beginn an verführerisch, öffnet sich dieser sexy verspielte, florientale und fruchtige Duft mit der Spritzigkeit von Pink Lady Sorbet und Erdbeeren, die sich mit der Frische von köstlicher rosa Grapefruit vermischen.

Noten aus Pfingstrosenblütenblättern, lieblichem, von der Sonne verwöhntem Jasmin und der hypnotisierenden Anziehungskraft der zweifarbigen Herzblume verzaubern die Sinne. Eine milde Wärme aus Kokosholz, Moschus und sinnlichem Sandelholz rundet den Duft ab.

Shopping* >>

 

Erscheinungsjahr : 2016

Kopfnote : Erdbeere, rosa Grapefruit, Pink Lady Sorbet

Herznote : Jasmin, Pfingstrose, zweifarbige Herzblume

Basisnote: Moschus, Sandelholz, Kokosholz

Duftrichtung : blumig, fruchtig

Der Damenduft Katy Perry Mad Love ist im Handel erhältlich als

Eau de Parfum ( EdP ), Deodorant Spray

*Werbelinks

Lifestyle & Parfüm