Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

So wird das Badezimmer zur Wellnessoase

WellnessoaseEinfach mal entspannen!

Das Bad ist längst nicht mehr nur ein rein funktionaler Raum. Im Gegenteil. Hier hübschen wir uns auf, lassen unsere Seele bei einem entspannenden Bad baumeln und genießen ausgiebige Pflegerituale. Damit hat das Bad über die Jahre einen ganz neuen Stellenwert bekommen und fungiert als privater Wellnessbereich in den eigenen vier Wänden, der auch entsprechend gestaltet werden will. Mit einer geschickten Einrichtung und passenden Accessoires lässt sich jedes Bad in eine Wellnessoase verwandeln.

 

Warme Farben

Um das Bad zu einem Wellnessbereich werden zu lassen, sind warme Farben entscheidend. Hierfür eignen sich in erster Linie Naturtöne wie Creme, sämtliche Braunnuancen und Sandfarben. Diese kommen großflächig eingesetzt, wie zur Wand- oder Fußbodengestaltung, besonders gut zur Geltung. Die natürlichen Farben strahlen eine gewisse Ruhe aus und sind absolut zeitlos. In Kontrast dazu steht klassisch weißes Sanitärmobiliar, das mit dieser Farbkombination gekonnt hervorsticht. Aber auch eine Ausstattung in natürlichen Farben passt sich der Gestaltung in Erd- und Naturtönen harmonisch an.

 

Natürliche Materialien

Je ungemütlicher es draußen ist, umso gemütlicher machen wir es uns daheim und wollen auch im Badezimmer nicht auf eine wohlige Atmosphäre verzichten. Diese lässt sich insbesondere mit natürlichen Materialien wie Holz und Naturstein schaffen, die in Form von Fußboden, Wandverkleidung oder Mobiliar eingesetzt werden können. Vor allem die Kombination dieser beiden Baustoffe schafft ein harmonisches Raumbild. Aber auch der Einsatz von mehreren natürlichen Materialien, die sich zugleich durch eine individuelle Struktur auszeichnen, sorgt für eine wirkungsvolle, stilsichere Gestaltung und eine grundlegende Basis für eine Wellnessoase.

 

Stimmungsvolle Beleuchtung

Bei der Einrichtung von Bad- und Wellnessbereich spielt auch eine stimmungsvolle Beleuchtung eine wichtige Rolle. Durch indirektes Licht und den Einsatz von LED-Spots an Decken und Wänden können gezielt Details hervorgehoben werden, wobei sich insbesondere warmes Licht empfiehlt. Man kann sogar noch einen Schritt weiter gehen und auf farbiges Licht wie Gelb, Orange oder ein sanftes Rot setzen, denn dieses zaubert eine Atmosphäre zum Wohlfühlen und Entspannen. Es gibt auch die Möglichkeit einer speziellen Lichtanlage, die in Form von Lichtspielen oder standhaftem Licht für eine verschiedenfarbige Beleuchtung sorgt und das Badezimmer in ein behagliches Ambiente taucht. Denselben Effekt haben Kerzen, die zusätzlich den Raum mit einer angenehmen und wohligen Wärme füllen.

 

Besondere Extras

Wie so oft im Leben kommt es auch hier auf die kleinen Dinge an. Daher sollten wir Wert auf besondere Extras legen, schließlich wollen wir ja auch mit allen Sinnen entspannen und genießen. Dazu kann, je nach den persönlichen Vorlieben, auf Badezusätze oder Kerzen für einen angenehmen Duft oder auf unsere Lieblingsmusik zur Untermalung zurückgegriffen werden. Mittlerweile unabdingbar – und zum Must-have im privaten Wellnessbereich geworden – ist eine sogenannte Regenwasserdusche, die uns das angenehme Gefühl gibt, von einem warmen Sommerregen überrascht zu werden. Zusätzlich mit Massagefunktionen ausgestattet, ist sie ein wahrer Allrounder.

Eine Wohltat für die Sinne sind auch Pflanzen und Blumen. Diese, und das ist wissenschaftlich belegt, heben unsere Stimmung und zaubern uns bei ihrem Anblick ein Lächeln ins Gesicht. Neben der positiven Ausstrahlung und Wirkung auf uns Menschen, setzen sie obendrein farbliche Akzente und schaffen eine einladende Wirkung, weshalb auch sie in der Gestaltung unserer privaten Wellnessoase nicht fehlen sollten.

Bildnachweis: Isabela Canaan Arquitetos E Associados/homify.de

 

2 Kommentare

  1. Ich finde auch das warme Farben im Bad super wichtig sind, damit man sich richtig wohlfühlt! Toller Beitrag.

  2. Danke für den tollen Beitrag. Da kann man wirklich so einige Tipps mitnehmen und im eigenen Bad umsetzen. Es gibt nichts gemütlicheres als in einem tollen Bad ein schönes heißes Schaumbad, wenn man halb erfroren nach Hause kommt. Also ich freue mich schon darauf die Tipps umzusetzen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.