Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

Können Nahrungsergänzungsmittel beim Abnehmen helfen?

NahrungsergänzungsmittelGerade zu Jahresbeginn streben viele Menschen eine Gewichtsabnahme an.

Leider verpuffen die guten Vorsätze oft bereits nach einem äußerst kurzen Zeitraum. Obwohl sich viele Menschen in Ihrem Körper unwohl fühlen, können Sie sich nicht zu einem neuen Lebensstil motivieren. Denn eine Gewichtsabnahme ist an viel mehr Faktoren als das Training im Fitnessstudio gebunden. Disziplin, Ausdauer und vor allem die Ernährung spielen eine wichtige Rolle für den Erfolg.

Wunder über Nacht durch die Einnahme einer Pille oder Pulver sind schlichtweg unrealistisch. Ebenso kann eine ungesunde Ernährung durch Nahrungsergänzungsmittel nicht kompensiert werden. Auf dem Sofa liegen und Fast Food essen kann durch kein Supplement der Welt revidiert werden. Ist man sich über diesen Irrglauben bewusst, so hat man schon einen ersten wichtigen Schritt gemacht. Allerdings können Supplements eine unterstützende und fördernde Wirkung entfalten, sofern die anderen Faktoren eingehalten werden. Natürliche Inhaltsstoffe wie z. B. Himbeerketon können eine Gewichtsabnahme wirkungsvoll unterstützen. Wie diese Faktoren am Besten kombiniert werden und worauf man achten sollte wird im Folgenden erläutert.

 

Welche Rolle spielt die Ernährung?

Möchte man sein Gewicht reduzieren, so kommt man um eine Optimierung seiner Ernährung nicht vorbei. Häufig wird von einer Diät gesprochen, welche im Prinzip aber nicht das richtige Wort ist. Vielmehr sollte man von einer Ernährungsumstellung sprechen, schließlich möchte man nach einer Diät und einer erfolgreichen Gewichtsabnahme nicht in alte Muster zurückfallen. Verfällt man in diese, so spricht man von einem Jojo-Effekt, denn das verlorene Gewicht ist schneller wieder auf den Hüften als einem lieb ist. Ungerechterweise erfolgt eine Zunahme nämlich deutlich schneller als eine Abnahme. Daraus sollte jeder für sich ziehen, dass nach einer erfolgreichen Ernährungsumstellung nach wie vor Disziplin von Nöten ist.

Nun aber zu der Ernährung selber. Grundsätzlich sollte man sich von Fast Food, Süßigkeiten und Alkohol trennen, denn diese enthalten alle extrem viele Kalorien, die den Körper aber eher mäßig mit Nährstoffen versorgen. Die Folge ist, dass man schnell wieder hungrig wird, trotz der Aufnahme einer hohen Anzahl an Kalorien. Die überschüssigen Fette werden an den bekannten Problemzonen gespeichert. Setzen Sie stattdessen auf vollwertige Lebensmittel wie z. B. Vollkornnudeln- oder Reis, denn diese sind reich an Ballaststoffen und halten länger satt. Über den Tag verteilt sollte man ausreichend Obst und Gemüse zu sich nehmen, in der Regel werden drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst empfohlen. Ein Apfel zwischendurch zählt dabei schon als eine Portion, sodass diese fünf Portionen für jeden umsetzbar sein sollten.

Eiweiß sollten vor allem aus Fisch, Fleisch und Eiern aufgenommen werden, denn diese halten lange satt und kräftigen die Muskulatur. Gänzlich auf Fett verzichten ist für den Körper nicht gesund, es sollten nur die richtigen sein. Für den Körper wichtig sind vor allem die ungesättigten Fettsäuren, die an unzähligen Stoffwechselprozessen beteiligt sind. Die genannten Fettsäuren befinden sich z. B. in Fischen wie z. B. Lachs, Olivenöl oder auch in Hülsenfrüchten. Ersetzen Sie bei den Getränken zuckerhaltige Limonaden durch Wasser und ungesüßten Tee. Wird diese Ernährungsweise umgesetzt hat man bereits einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Ergänzend kann man beispielsweise das Raspberry Ketone Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Solche natürlichen Nahrungsergänzungsmittel helfen dem Körper zusätzlich den Prozess zu unterstützen.

 

Welche Rolle spielt die sportliche Aktivität?

Die Bewegung ist die zweite essentielle Stellgröße für eine Gewichtsabnahme. Zunächst einmal empfehlen sich Ausdauersportarten wie z. B. Schwimmen, Joggen oder Fahrrad fahren. Kreislauf, Stoffwechsel und Fettverbrennung werden angekurbelt und haben einen positiven Effekt auf den gesamten Körper. Anfänger können dabei mit 15 Minuten starten und sich langsam steigern. Ein Körper der nicht an Sport gewöhnt ist, sollte erst an die neue Belastung herangeführt werden. Ebenfalls kann man auf Muskeltraining setzen, denn mehr Muskeln verbrennen mehr Kalorien und das sogar im Schlaf! Verändert sich das Gewicht nicht, so ist dies kein Grund zur Panik, da Muskeln schwerer als Fett sind.

 

Können Nahrungsergänzungsmittel helfen abzunehmen?

Die Antwort auf diese Frage lautet eindeutig ja. Allerdings müssen die Ernährung und sportliche Aktivität optimiert worden sein. Alleine können auch wirkungsvolle Nahrungsergänzungsmittel keine Gewichtsabnahme bewirken. Sofern Sie aber diszipliniert an Ihrer Form arbeiten, so können Supplements zusätzliche Wirkungen entfalten und den ganzen Prozess beschleunigen und perfektionieren. Als Ergänzung sind diese Mittel also perfekt geeignet. Man sollte jedoch darauf achten, ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden.

Bildnachweis: Unclesam – Fotolia

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.