Archiv der Kategorie: Parfüm Museum

House of 4711

KURZINFO

Das Haus in der Glockengasse ist Geburtsstätte und Heimat der Marke 4711.

Als modern designter Flagshipstore lädt es heute zum Erleben der Duft- und Markenwelt von 4711 ein. Das Traditionshaus zählt  zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Kölns und gehört zum Kulturschatz der Stadt.

 

PRODUKTE

Verkauft werden alle 4711 Produkte: 4711 Echt Kölnisch Wasser, NOUVEAU COLOGNE, ACQUA COLONIA sowie die Duft- und Haarpflegeserie 4711 Portugal, die es sonst nur in Japan gibt. Erhältlich sind jeweils die kompletten Serien: alle Größen und alle Pflegeprodukte. Zusätzlich finden Fans der Marke eine große Auswahl an Merchandising-Artikeln.

 

VERANSTALTUNGEN

Duftseminar: Die Teilnehmer des Duftseminars lernen die Arbeitsweise eines Parfümeurs kennen und lassen die Inhaltsstoffe auf sich wirken. Bei der Kreation eines eigenen Eau de Cologne erfahren sie den wohltuenden Effekt auf Körper, Gefühle und Sinne auf besondere Weise. Das Duftseminar findet jeden Donnerstag um 15 Uhr statt. Teilnahmegebühr: 32 € pro Person.

Führungen: Während der einstündigen Führung wird Wissenswertes über die Geschichte des Hauses und den Werdegang der Marke 4711 erzählt. Die Führungen finden jeden Samstag von 13.00 – 14.00 Uhr statt. Teilnahmegebühr: 5 € pro Person (Angebote für internationale Gäste und Gruppen auf Anfrage – Anmeldekontakt siehe unten.)

 

House of 4711HISTORIE

Gründung: Das Haus in der Glockengasse wurde 1792 zum Stammsitz des Firmengründers Wilhelm Muelhens und zur Geburtsstätte von 4711. Der Legende nach erhielt Muelhens als Hochzeits-geschenk die Rezeptur eines „Aqua Mirabilis“ von einem befreundeten Kartäusermönch und baute daraufhin eine Duft-Manufaktur in der Glockengasse auf. Von dort aus begann er, das spätere 4711 Echt Kölnisch Wasser in die ganze Welt zu verkaufen.

No. 4711: Als die Franzosen 1794 Köln besetzten, ließen sie alle Häuser durchnummerieren, um sich besser orientieren zu können. Um das „Aqua Mirabilis“ aus der Glockengasse von Produkten der Konkurrenz abzugrenzen, nutzte Muelhens die einprägsame Hausnummer 4711 für sein „Eau de Cologne“, wie das beliebte Souvenir bald bei den Franzosen hieß.

Heute: Nach dem Krieg wurde das zerstörte Haus nach alten Plänen wieder aufgebaut. Pünktlich zum historisch einmaligen 4.7.11 erhielt auch das Interieur ein neues Design: Zeitgemäße Materialien wie Eiche und gebürstetes Aluminium sorgen heute für eine moderne und zugleich warme Atmosphäre. Das Herzstück des neugestalteten Verkaufsraumes ist die individuell entworfene Regalwand mit einem überdimensionalen 4711-Markenlogo: Etwa 650 großformatige Molanusflaschen werden in dem Regalsystem aufwändig vor LED-Licht in Szene gesetzt. Die sechseckige Molanusflasche war der erste Flakon, den man stehend lagern konnte und der es erlaubte, ein großflächiges Etikett anzubringen. Sie gilt mittlerweile selbst als Design-Ikone, die untrennbar mit 4711 Echt Kölnisch Wasser verbunden ist.

 

House of 4711Das Traditionshaus zieht jährlich über 150.000 Besucher an. Viele davon kommen auch wegen der Sehenswürdigkeiten, die man in der Glockengasse No. 4711 besichtigen kann.

Glockenspiel: Zu jeder vollen Stunde begeistert ein historisches Glockenspiel die Passanten in der Glockengasse. Auf die bekannte Melodie der „Marseillaise“ folgt „Der Treue Husar“, anschließend ertönt ein drittes, saisonal wechselndes Lied.

Brunnen: Im Eingangsbereich des Flagshipstores steht ein edler 4711 Brunnen in Bremerblau und Gold, der den frischen Duft von 4711 Echt Kölnisch Wasser verströmt. Gobelin: Ein 4,5 x 3,5 Meter großer Wand-Gobelin stellt die berühmte Hausnummerierung dar: Der Legende nach ritt ein Soldat der französischen Revolutionsarmee auf einem weißen Pferd durch Köln und malte an das Haus von Wilhelm Muelhens in der Glockengasse die Hausnummer 4711.

 

House of 4711AUSSTELLUNG

Eine Ausstellung führt durch die Geschichte der Marke – vom Aqua Mirabilis hin zum weltberühmten Duftwasser.

Neben alten Rosoliflaschen (liegende Flakons) und edlen, historischen Parfumkreationen können z.B. alte Hoflieferantendiplome, Medaillen und Urkunden angeschaut werden. Showwand: 650 Molanusflaschen, ein Regal  aus gebürstetem Metall mit integrierter LED-Lichtsteuerung und ein überdimensionales 4711 Logo ergeben zusammen eine stilvolle Markenpräsentation. Insbesondere im Dunklen sind die intensiv leuchtenden Farben der verschiedenen Lichtkompositionen ein besonderer Eye-Catcher.

 

INFORMATION

Kontakt: House of 4711, Glockengasse 4, 50667 Köln

Tel.: (0) 221-270999 10

www.glockengasse.de

 

Bild- und Textnachweis: MÄURER & WIRTZ GmbH & Co. KG

Parfüm Museen

Weltweit geben Parfüm Museen dem Parfümliebhaber interessante Einblicke in die Welt der Düfte.

Fachspezifische Museen für Parfüm stellen die seltensten und wertvollsten Flakons aus den letzten Jahrhunderten vor. Viele kuriose Gegenstände können dort bestaunt werden. Parfümeure verwenden bei ihrer Arbeit verschiedene Fabrikationstechniken. Diese werden dem Besucher ausgiebig vorgestellt und erklärt. Einzigartige Rohstoffe für die Herstellung edelster Düfte werden in kleinen Fläschchen aufbewahrt.

 

Parfüm Epochen

Alte und verloren gegangene  Duftrezepte lüften ihre Geheimnisse. Die Geschichte der verschiedenen Parfüm Epochen wird auf anschauliche Weise dargestellt; von der Entstehung edler Düfte in der Antike bis hin zur Herstellung und Nutzung in der heutigen Zeit. Das Wort Museum kommt ursprünglich aus dem Griechischen (musio). In der Antike wurden Musen, den Schutzgöttinnen der Wissenschaft und Künste, heilige Stätten geweiht. In diesen wurden wertvolle Gegenstände aufbewahrt. In den ersten privaten Museen sammelten der Adel und einige kirchliche Würdenträger seltene und wertvolle Objekte. Die Fundamente des ersten Museumsbaus wurden erst im März 2013 entdeckt. Es war die Kunstkammer der Wiener Hofburg. Diese wurde von Ferdinand II. von Tirol zwischen 1558 und 1563 erbaut. Das Britische Museum in London öffnete 1753 seine Pforten. Es zählte gemeinsam mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig, welches 1754 öffnete, zu den ersten öffentlichen Museen in Europa.

 

Das Museumswesen

Die Museen bewahren je nach Fachthema die verschiedensten Exponate auf und machen diese dem Besucher zugänglich. Diese Ausstellungsstücke sind unersetzliche Zeitzeugen unserer Geschichte. Laut Mitteilung des Deutschen Museumsbundes gibt es mittlerweile mehr als 6.000 Museen in Deutschland. Diese werden jährlich von mehr als 100 Millionen Menschen besucht. Das Museumswesen hat sich der Verantwortung gestellt, in Zukunft auf gesellschaftliche und technische Veränderungen zu reagieren. Auch soziale Randgruppen sollen zukünftig mehr in die faszinierende Welt der Museen integriert werden.

Bildnachweis: JackF – Fotolia

 

Liste Parfüm Museen:

Deutschland

House of 4711
Glockengasse 4
50667 Köln

 

Das Parfuem Museum
Auf dem Gelände der Grün Parfüm & Kosmetik Fabrikation
Kehrstr. 18
67678 Mehlingen-Baalborn

 

Duftmuseum im Farina Haus
Johann Maria Farina gegenüber dem Jülichs-Platz GmbH seit 1709
Farina-Haus Obenmarspforten 21
50667 Köln

 

Frankreich

Fragonard Musée du Parfum
9 rue Scribe
75009 Paris

 

Galimard
73 Route de Cannes
06131 Grasse

 

Musée International de la Parfumerie
2 boulevard du Jeu de Ballon
06130 Grasse

 

Osmothèque de Versaille
36 Rue du Parc de Clagny
78 000 Versailles

 

Musée du Flacon a Parfum La Rochelle
33 rue du Temple
17000 La Rochelle

 

Musée des Arômes et du Parfum
Ancien chemin d`Arles
13690 Graveson-en-Provence

 

Holland

Holländisches Parfümflaschen Museum
Bosstraat 2
1731 SE Winkel

 

Spanien

Museu del Perfum
Passeig de Gràcia 39
08007 Barcelona

Duftmuseum im Farina-Haus

Das Duftmuseum im Farina-Haus zeigt die Geburtsstätte des Eau de Cologne.

Der Parfümeur Johann Maria Farina (1685-1766) gründete 1709 in Köln die Parfümfabrik G.B. Farina. Er kreierte ein Parfüm, dessen Duft ihn an seine italienische Heimat im Piemont erinnerte. Zu Ehren seiner neuen Heimatstadt nannte er die Duftkomposition „Eau de Cologne“. Köln wurde fortan als Stadt der Düfte weltberühmt. Die europäischen Adelshäuser waren von dem Parfüm begeistert. Das erfrischende und spritzige Kölnische Wasser wollten alle haben.

 

Rote Tulpe

Die Kundenliste wurde immer länger. Auch Persönlichkeiten wie Marlene Dietrich, Bill Clinton oder Prinzessin Diana konnten später nicht ohne. Heute stellen die Nachfahren von Farina, mittlerweile in der achten Generation, das Original mit der roten Tulpe noch immer her. Auf mehreren Etagen verteilt wird dem Besucher des Duftmuseums die über 300 Jahre alte Geschichte des Farina-Hauses näher gebracht. Die Herstellung eines Eau de Cologne wird anschaulich dargestellt. Für seine kreative und erfolgreiche Arbeit benötigt ein Parfümeur die verschiedensten Essenzen. Diese werden in den original Kellergewölben des Farina-Hauses präsentiert.

 

Kontakt:

Duftmuseum im Farina-Haus

Johann Maria Farina gegenüber dem Jülichs-Platz GmbH seit 1709

Farina-Haus Obenmarspforten 21

50667 Köln

Tel.: 0221-399 89 94

www.farina-haus.de

 

Bildnachweis: Duftmuseum im Farina-Haus

Das Parfuem Museum Mehlingen-Baalborn

Der Unternehmer Ralf Grün hat sich im pfälzischen Mehlingen-Baalborn bei Kaiserslautern seinen Kindheitstraum erfüllt und dort ein Parfüm Museum aufgebaut. Auf dem Gelände der Grün Parfüm & Kosmetik Fabrikation entführt er die Besucher in die Welt der Düfte.

 

Die Faszination der Düfte

Wertvolle Flakons aus dem 17. und 18. Jahrhundert werden auf roten und handgenähten Seidenkissen präsentiert. Eine alte Duftorgel, mit der  Parfümeure aus Rohstoffen edle Parfüms kreierten, ist ebenfalls zu bestaunen. Ein großer Raum, welcher an die Verfilmung des Romans „Das Parfum“ von Patrick Süskind erinnert, bildet die Besonderheit dieses Parfüm Museums in der Pfalz. Ralf Grün hat die Kulisse des Films fast originalgetreu nachbauen lassen. Die Besucher werden hier in das 18. Jahrhundert zurückversetzt; genau jener Zeit, in welcher der mörderische Duftmischer Jean-Baptiste Grenouille in Frankreich sein Unwesen trieb. Wer die Faszination der Düfte erleben möchte, sollte „Das Parfuem Museum“ besuchen und sich gleichzeitig von der Begeisterung des Unternehmers Ralf Grün, welcher übrigens selbst Parüms kreiert, anstecken lassen.

 

Kontakt:

Das Parfuem Museum

Auf dem Gelände der Grün Parfüm & Kosmetik Fabrikation

Kehrstraße 18

67678 Mehlingen-Baalborn

Tel.: 06303-870160

www.parfuemmuseum.de