Zimt

Der Zimt ist ein Gewürz, das aus der getrockneten Rinde von Zimtbäumen stammt; einem immergrünen Baum, der im tropischen Klima wächst. Zimt ist eines der ältesten Gewürze. Es wurde in China schon vor 5.000 Jahren verwendet. Seit 1275 werden Zimtbaumkulturen auf Ceylon angebaut. In der Bibel wird es unter dem Namen “Kinamom” erwähnt. Der Portugiese Vasco da Gama brachte 1502 von der südindischen Insel Ceylon, dem heutigen Sri Lanka, dieses Gewürz nach Europa. Im 16. bis 18. Jahrhundert galt er als das Gewürz der Reichen, da es besonders teuer und kostbar war. Die beste Qualität besitzt der aus Sri Lanka kommende Ceylon-Zimt.

 

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 8.11.2022 / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / *Werbelinks

 

Würzig & orientalisch

Alle 2 Jahre werden die Bäume gerindet und es wird dabei die dünne Innenschicht zwischen Borke und Mittelrinde verwendet. Diese rollt sich dann röhrenartig zum Stangenzimt zusammen. Die geernteten Stücke werden 24 Stunden lang luftgetrocknet und zum gleichmäßigen schneiden ineinander gedreht. Aus diesen Stücken wird durch Wasserdampfdestillation das Öl gewonnen, welches als Duftstoff vor allem in würzigen und orientalischen Düften verwendet wird. Die besten Stücke werden als Stange oder in gemahlener Form zum Aromatisieren von Gewürzwein, Fleichgerichten, Süßspeisen und Gebäck verwendet. Der Ceylon-Zimt wirkt verdauungsfördernd, antiseptisch und stärkt die Nerven.

Bildnachweis: Dionisvera – Fotolia

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert