Frühjahrsmüdigkeit durch Eisenmangel?

Gesundheitstipp – Eisenstark durchs Frühjahr!

Es ist immer das Gleiche: während endlich die bunten Krokusse sprießen, Birken ergrünen und sonnengelbe Tulpen kraftvoll dem Frühling entgegen leuchten, werden viele Menschen matt, fühlen sich abgeschlagen und haben Kreislaufprobleme. Dieses als Frühjahrsmüdigkeit umschriebene Phänomen wird durch den Übergang von der kalten in die warme Jahreszeit verursacht, auf die sich der Organismus erst einstellen muss. Die Blutgefäße erweitern sich, der Blutdruck sackt ab und erzeugt mit dem nach den langen Wintermonaten in erhöhter Konzentration im Körper vorhandenen Schlafhormon Melatonin die viel beklagte Antriebslosigkeit.

 

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 20.06.2024 / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. / Produktbilder und Produktbeschreibungen von der Amazon Product Advertising API / *Werbelinks

 

Was tun?

Wechselduschen oder Spaziergänge im hellen Sonnenlicht kurbeln den Hormonhaushalt an, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente helfen dem Körper auf die Sprünge. Knallrote, knackige Radieschen oder frühlingsfrischer Schnittlauch enthalten wichtige Vitamine und vor allem viel Eisen, das der Frühjahrsmüdigkeit entgegenwirkt. Wer gerade keine frischen Kräuter und Gemüse zur Hand hat, kann für die regelmäßige Eisenaufnahme auf gut bioverfügbare Präparate mit zweiwertigem Eisen zurückgreifen, die in jeder Apotheke erhältlich sind.

Bildnachweis: Pexels / Textnachweis: medicalpress.de

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert