Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

Gewürznelke

Gewürznelke Gewürznelken sind die getrockneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaumes. Dieser gehört der Familie der Myrtengewächse an.

Der immergrüne Baum war ursprünglich nur auf den indonesischen Molukken beheimatet. Der Gewürznelkenbaum wird bis zu 15 m hoch und wird der einfacherhalber in den Anbaugebieten auf 6 m Höhe gehalten. Die Früchte sind rötliche und runde Beeren, die einen Durchmesser von 2-3 cm haben. Die Blütenknospen reifen an den Zweigspitzen. Die Gewürznelke wird auch Nägli genannt, da die Form der Knospen an Nägel erinnert. Die bekannte Gartenblume Nelke hat nichts mit der Gewürznelke zu tun. Sie wurde wegen ihres ähnlich starken Duftes nach der Gewürznelke benannt.

 

Die Niederländer hatten lange Zeit das Monopol auf den Handel mit Gewürznelken. Die Pflanze wird hauptsächlich von der Molukkeninsel Ambon verschifft. Mittlerweile werden Gewürznelken weltweit angebaut. Weitere Anbaugebiete der Pflanze finden sich in Tansania, Brasilien, Westindische Inseln, Sri Lanka, den Philippinen, Madagaskar und Sansibar. Die Molukken verwenden die Gewürznelken nicht nur als Gewürz, sondern verarbeiten die getrockneten Knospen auch zu Zigaretten (Kretek). In Europa ist sie seit dem frühen Mittelalter bekannt. Der römische Kaiser Konstantin schenkte nachweisbar im 2. Jahrhundert dem Bischof Sylvester 150 Pfund Gewürznelken. Die Benediktinerin Hildegard von Bingen nannte das Gewürz „Nelchin“.

Die Ernte der Blütenknospen findet erstmalig in deren Alter von 5-6 Jahren statt; danach alle 18-24 Monate. Die Blütenknospen werden vor dem Blühen mit der Hand geerntet und dann getrocknet. Neben den Blütenknospen können auch die Blätter, die Blütenstiele und die Früchte als Gewürz verwendet werden. Der prozentuale Anteil der ätherischen Öle ( 15-20% ) ist bestimmend für Geruch, Geschmack und Wirkung. Ein gutes Qualitätszeichen für einen hohen Ölgehalt ist, wenn die Nelken im Wasser mit den Köpfchen nach oben schwimmen. Die Nelken mit weniger Ölgehalt schwimmen waagerecht auf der Wasseroberfläche. Das Nelkenöl wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Es wird in der Likör-, Kosmetik- und  Parfümindustrie verarbeitet. Die Gewürznelke wird in der Küche für Soßen, Fleisch- und Wildgerichte, sowie für Weihnachtsgebäck verwendet.

Im alten China erkannte man schon, das gekaute Gewürznelken gegen schlechten Mundgeruch helfen. Die Höflinge durften sich nur mit einer Nelke im Mund dem Kaiser nähern. Heute wird sie als Antiseptikum beim Zahnarzt eingesetzt. Die Gewürznelke ist verdauungsfördernd, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd.

Düfte mit Gewürznelke

Bildnachweis: Danu – Fotolia

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.