Trägt man eine Gesichtsmaske am besten mit Pinsel oder Finger auf?

Isabel Reck, Trainerin der Cosmetics Group GmbH Baden-Baden:

„Jede Technik hat seine Vor- und Nachteile. Dabei kommt es auch auf die Art der Gesichtsmaske an. Während die Wärme der eigenen Finger dazu beitragen kann, die Textur gut in die Haut einarbeiten zu können, bietet ein Pinsel präziseres Auftragen mit Wohlfühl- und Streichel-Effekt. Allerdings neigt man mit einem Pinsel gerne dazu, etwas zu viel aufzutragen.”

 

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 3.10.2022 um 05:17 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / *Werbelinks

 

Horst J. Müller, Leiter Vertrieb und Marketing JEAN D‘ARCEL:

„Ein Auftrag mit einem Maskenpinsel ist besonders gleichmäßig. Mit seiner Hilfe wird eine ausreichende Menge nicht zu dick auf die Haut aufgetragen. Ideal ist es, dabei darauf zu achten, dass die Auftragetechnik von unten nach oben erfolgt: vom Hals nach oben – dagegen auf der Stirn waagerecht von außen nach innen. Ein Auftrag mit dem Finger hat einen anderen Vorteil: Jede sensitive Berührung verstärkt das Wohlbefinden und löst Entspannung aus.”

Bildnachweis: Schaebens / Textnachweis: beautypress.de

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.