Was ist ein Paisley-Muster?

Dekoratives Stoffmuster

Im Amerikanischen auch besser bekannt als “persian pickles” bezeichnet man das traditionell in Rot gehaltene Paisley-Muster als ein eher abstraktes und dekoratives Stoffmuster, dessen Grundform ein Blatt mit einem spitz zulaufenden Ende in der Art eines großen Kommas darstellt. Zurückzuführen ist der Name auf die schottische Stadt Paisley in der Region Strathclyde, Nähe Glasgow.

 

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 16.05.2024 / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. / Produktbilder und Produktbeschreibungen von der Amazon Product Advertising API / *Werbelinks

 

Herkunft

Das Muster war ursprünglich eher floral gehalten (Boteh-Muster) und stammt aus dem persischen Sassanidenreich (Großreich des Altertums), von wo aus es später über die Mogule nach Indien gelangte und durch britische Soldaten nach Großbritannien gebracht wurde. Das Königshaus – besonders Königin Victoria – kreierte mit den bunt bestickten Paisley-Tüchern einen neuen Modetrend, den sich leider nur die wenigsten leisten konnten. So wurden die Tücher aus kostbaren Materialien durch schottische Weber auf Jacquard-Webstühlen mit heimischer Wolle günstiger hergestellt. Heute findet man das beliebte Paisley-Muster vorwiegend bei Krawatten und Schals oder in verschiedenen Heimtextilien wie Sofakissen, Polsterstoffen u. a. wieder. Das Muster wird nicht mehr von Hand gestickt, sondern industriell vorwiegend gewebt oder bedruckt.

Bildnachweis: Aliona Manakova – Shutterstock / Textnachweis: fashionpress.de

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert