Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

Auf den Schuh gekommen – Treter im Trend

Treter im TrendWir können nicht ohne sie und wollen auch nicht ohne sie. Wenn es in den Urlaub geht, sind sie der sichere Grund für Übergepäck – die geliebte Fußmode. Sie ist das i-Tüpfelchen für alle Outfits und hat die Macht, jeden noch so perfekten Look durch den falschen Stil oder die falsche Farbe zu zerstören.

Zum Glück ist den Designern diese Herausforderung bewusst, sodass sie auch in der Saison Frühjahr-Sommer 2014 abwechslungsreiches Schuhwerk mit absolutem Sucht-Faktor kreieren.

 

Schuh-Mania

Ob Römersandale, Ballerina, Sandalette oder doch lieber Sommer-Boots; die Frau braucht sie alle! Am liebsten schlüpft sie jede Saison in ein neues Modell und besitzt davon auch bestenfalls multiple Ausführungen. Statistiken belegen: 13 Paar Schuhe haben deutsche Frauen durchschnittlich im Schrank, 50% besitzen sogar mehr als 25 Paar, die sie auf Schritt und Tritt begleiten. 45% der Frauen gönnen sich pro Jahr zwei bis drei neue Schuhpaare, wobei von 20 gekauften Paaren 11 jedoch nie das Äußere des wohlbehüteten Schuhschrankes sehen werden. Männer dagegen kommen im Vergleich mit nur acht Paar Schuhen aus und kaufen neue, wenn sie die alten aufgetragen haben.

Woran liegt dieser weibliche Schuhtick bloß? Wie so oft in Bezug auf den Körper belügen Frauen sich wohl einfach gerne selbst – denn Schuhgrößen verändern sich im Gegensatz zu Kleidergrößen nicht. Auch nach unzähligen sahnigen Tortenstücken und etlichen Keksen setzt der Fuß keinen Speck an und gibt der Frau das beruhigende Gefühl, dass die köstlichen Sünden bei der Figur keine Spuren hinterlassen haben. Deswegen ist für Manche ein Paar Schuhe die freudigere Belohnung nach harter Arbeit, einer großen Errungenschaft oder einfach nur dem ausgezahlten Gehalt als eine Hose, die im Zweifelsfall zwickt und jede Gewichtsschwankung schonungslos aufdeckt.

 

Trittsicher – Super Sommer-Sohlen

Styles, Farben und Muster gibt es für jeden Geschmack, weshalb der Schuh zum absoluten Lieblings-Accessoire avanciert und statt eines Statussymbols, was er früher einmal war, im 21. Jahrhundert vielmehr ein Zeichen der Individualität und Identität seines Trägers ist. Die Frau wechselt die Schuhe, um ihre Befindlichkeit auszudrücken. Flache Schuhe wie Ballerinas, Sandalen oder Sneakers verraten eine sportliche, lässige Lebensart, die in unsere Zeit passt, was den Trend „weg vom Absatz“ in der aktuellen Saison erklärt. Römersandalen mit Riemchen und dekorativen Goldketten-Applikationen, wie es das Label Long Tall Sally vormacht oder mit funkelnden Strasssteinen auf Modellen der Schuhmarke Caprice sind dabei anderen Trends einen Schritt voraus. Sexy darf es sein, auffallen soll es auch – aber bitte in bequem.

Aufregende Cut-Out-Designs akzentuieren Ballerinas, Sneakers, Loafers und angesagte Sommer-Boots; als raffinierte Ornamente in Wildleder gestanzt oder kleine Löcher in Laser-Optik, oft gehalten in frischen Pastelltönen wie Flieder, Minze und Rosa, aber auch in kräftigeren Gelbtönen, intensivem Pink und leuchtendem Rot wie bei PETER KAISER. Das absolute Must-have des Sommers ist allerdings der Schuh im Metallic-Look. Silber und helles Bronze dominierten schon bei den Fashion-Shows für den Winter 2014 die Laufstege bei den Labels Schumacher, Laurèl, Glaw und Kilian Kerner. Nun bringen Schuhmarken wie Gabor und Tamaris coole Edelmetall-Sneakers mit zusätzlichen Elementen wie Schlangenprint auf die Straße und machen aus sportiven Modellen echte Eyecatcher.

Das Freiheitsgefühl, was die warme Luft und die Sonne mit sich bringt, unterstreichen dabei viele bunte Ethno-Muster, die diese Saison besonders toll auf Riemchen-Wedges mit Kork- und Bastabsatz zur Geltung kommen. s.Oliver kreiert Keilabsätze mit Häkelelementen für einen perfekten Hippie-Look zum langen Plissee-Rock. Praktisches Extra hierfür: die innovativen Komfortsohlen von Bama für frische und trockene Füße an warmen Frühlings-und Sommertagen. Aber natürlich verschwinden auch die High Heels nicht komplett von der Bildfläche; gibt es doch kein anderes Kleidungsstück, was so sexuell aufgeladen ist wie der magische Beinverlängerer und Fußverkleinerer. Er gibt Frauen Selbstbewusstsein und aufgepeppt mit Heelbopps kann selbst ein Stöckelschuh-Anfänger sich sicher auf zehn Zentimetern bewegen.

 

These shoes were made for walking!

Schuhe sind eben dazu da, Aufmerksamkeit zu erregen. Sie machen Menschen wandelbar durch ihre große Vielseitigkeit, auf die man sich glücklicherweise immer verlassen kann – denn egal ob selbstbewusst und sexy mit High Heels, lässig mit Turnschuhen oder mädchenhaft mit Ballerinas; es gibt für jede Stimmung und jeden Anlass das passende Schuhwerk. Oder wie es die Schauspielerin Bette Midler einmal gesagt hat: „Gib einem Mädchen die richtigen Schuhe und sie wird die Welt erobern.“

Bildnachweis: Alessandro Pedix / Textnachweis: fashionpress.de

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.