Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

Können Turnschuhe und Sneakers in die Waschmaschine?

WaschmaschineTurnschuhe oder Sneakers sind aus der heutigen Garderobe nicht mehr wegzudenken.

Für ein fittes Aussehen benötigen sie meist wenig Pflegeaufwand. Die Waschmaschine ist hier nur bedingt ein gutes Hilfsmittel, denn Verlust von Garantie, guter Form und Dämpffähigkeit der Schuhe kann die Folge sein.

Wer jedoch eigenverantwortlich eine Maschinenwäsche wählt und dabei wichtige Punkte beachtet, kann manche Sportschuhe auch ab und zu erfolgreich wieder frisch anziehen.

 

Keine Garantie

Turnschuhe, Joggingschuhe oder Sneakers sind nicht nur sehr bequem, sondern heutzutage oft auch modisch angesagt. Da die meisten Sportschuhe alltagstaugliche Funktion bieten, bleiben die Spuren von Wind und Wetter nicht aus – sie sollten aber möglichst einfach entfernt werden können. Hierzu eignet sich meist ein trockenes Abbürsten oder ein Abwischen mit einem feuchten Tuch und die Verwendung von sogenannten Schuhshampoos. Denn grundsätzlich gehören Turnschuhe nicht in die Waschmaschine, da sie meist aus unterschiedlichen Materialien zusammengesetzt sind. Leder, synthetische Materialien, Stoff und Applikationen, wie Strass oder Metall sind miteinander – häufig auch durch Kleber – verbunden. Daher geben die meisten Hersteller keine Garantie für eine Wäsche in der Maschine, denn Nähte, Sohlen oder andere Teile des Schuhs können sich beim Waschvorgang lösen. Zudem kann das Vollsaugen von Turnschuhen mit Wasser die Dämpfung der Sohlen beeinträchtigen.

Wer es dennoch auf eigene Verantwortung wagen will, sollte seine Turnschuhe in einem Wäschenetz (oder einem alten Kopfkissenbezug) dem Pflegeleicht- oder Feinwaschprogramm der Waschmaschine anvertrauen, wenn es nicht sogar ein spezielles Turnschuhprogramm gibt. Zuvor werden alle losen Teile wie Einlegesohlen, Schnürsenkel oder Schnallen und Sticker entfernt. Ein flüssiges Feinwaschmittel und zur Reduzierung der geruchsbildenden Keime einen Hygienespüler zugeben und eine Temperatur von 30 °C wählen (für stark verschmutzte Turnschuhe, die mehrheitlich aus Textilfasern bestehen, kann auch 40 °C gewählt werden). Grundsätzlich sollte der Waschgang den Turnschuhen alleine vorbehalten sein. Zur Verhinderung einer Unwucht in der Maschine bietet es sich jedoch an, Handtücher mit in die Trommel zu geben. So werden die Schuhe auch bei leichtem Anschleudern vor zu viel Mechanik geschont.

Nach dem Waschen verdienen die Turnschuhe eine ausgedehnte Trocknung – am besten an der frischen Luft und ausgestopft mit Küchen- oder Zeitungspapier, so bleiben sie schön in Form. Für manche Wäschetrockner gibt es spezielle Körbe und Niedrigtemperaturprogramme, die ebenfalls ein schonendes Trocknen ermöglichen. Keinesfalls gehören die gewaschenen Schuhe auf die Heizung, da zu große Hitze einen ungewollten Einfluss auf Form und Aussehen haben kann.

 

Tipps

1. Immer die Angaben des Herstellers befolgen und die Garantieleistungen beachten.
2. Turnschuhe abbürsten oder feucht abwischen. Die Wäsche in der Waschmaschine kann bei einigen Schuhmodellen Schäden verursachen.
3. Nach jedem Kontakt mit Wasser immer sorgfältig trocknen.

Bildnachweis: nndanko – Fotolia / Textnachweis: livingpress.de / IKW

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.