Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

Wie macht man Mascara wasserfest?

MascaraKathy Cruz, Managerin in der AVON Produktentwicklung für Dekorativkosmetik im Segment Augenprodukte:

„Für wasserfeste Mascaras gibt es zwei Arten von Produktformeln: Ist die Mascara auf Lösungsmittelbasis formuliert, sind die Inhaltsstoffe nicht mit Wasser kompatibel und reagieren deshalb wasserabweisend. Hier ist ein Make-up-Entferner auf Öl- oder Lösungsmittelbasis notwendig, um die Mascara von den Wimpern zu entfernen.

Alternativ gibt es auch wasserfeste Mascaras auf Wasserbasis. In diesem Fall enthält die Produktformel Wachse und filmbildende Inhaltsstoffe. Diese Formeln lassen sich mit Wasser und einem Reinigungsprodukt entfernen. Je nachdem, welche filmbildenden Stoffe enthalten sind, kann auch ein Make-up-Entferner auf Tensidbasis zum Entfernen der Mascara notwendig sein. Diese Art von Make-up-Entferner ist speziell darauf ausgelegt, die Wirkungsweise der filmbildenden Inhaltsstoffe zu unterbinden.“

 

ARTDECO:

„Der Wasseranteil bei einer wasserfesten Mascara ist entweder gar nicht oder wenn nur in sehr geringen Mengen vorhanden. Der Wasseranteil bei einer nicht wasserfesten Mascara liegt bei 50-60% und in einer wasserfesten Mascara ist dann eben gar kein Wasser enthalten oder er liegt bei maximal 10%. Die Wachse (fettlöslich) sind in gleichen Anteilen in beiden Mascaras enthalten. Wenn aber kein oder nur sehr wenig Wasser enthalten ist, dann ist die Mascara ja auch nicht so wasserlöslich, sondern eher fettlöslich, weil die Eigenschaften von den Wachsen überwiegen. Deswegen soll man auch bei wasserfesten Mascaras eher zum Abschminken einen Entferner auf Ölbasis (hat dann aufgrund des Öls eher einen fettlöslichen Charakter) verwenden.“

Bildnachweis: AVON / Textnachweis: beautypress.de

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.