Fashion gegen elektromagnetische Strahlung?

Vorbeugen, Abschirmen und gut aussehen

Mit 5G und immer mehr elektrischen Geräten zu Hause sind wir mehr denn je elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt. Kann man sich im täglichen Leben schützen? Wie soll eine Jacke abschirmen? Sieht das nicht aus wie ein Kartoffelsack? Es gibt Bekleidung die mit ihren speziellen Eigenschaften vor Elektrosmog schützen soll. Ein Streetwear Label hat sich an das Thema gewagt. Den meisten Leuten ist es wohl egal, viele Menschen sind skeptisch und manche fühlen sich sogar bedroht. Elektromagnetische Strahlung ist unsichtbar, man kann sie nicht riechen oder schmecken. Es soll Leute geben, die so sensibel sind, dass sie es fühlen, wenn die Strahlung stark ist. Bewiesen ist, dass wir immer mehr von elektromagnetischen Feldern umgeben sind. Die WHO empfiehlt sogar, das Handy aus dem Schlafzimmer zu verbannen.

 

Jacken gegen Wind, Wetter und Elektrosmog

Mit der ragwear Capsule Collection Upgrade präsentiert die vegane Marke ragwear eine Marktneuheit im Streetwearbereich. Die Jacken bieten Schutz bei jeder Witterung und sie wollen noch mehr! Ihr Futterstoff kann hochfrequente, elektromagnetische Strahlung (bis zu 34 dB) abschirmen, wie sie von Mobilfunkantennen, Handys und WLAN-Routern ausgehen kann. Dieses Feature ist besonders in Zeiten des 5G-Netzausbaus nicht zu unterschätzen. Nach dem Motto „urbane Streetwear auf ein neues Level bringen“ hat das Label auch für die Herbst- und Wintersaison 2021/22 ganz besondere Jacken und Hoodies entwickelt. Für die angestrebte Abschirmung vor hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung hat sich ragwear mit Strahlungsexperten und einem Hersteller für Abschirmstoffe zusammengetan und gemeinsam einen Futterstoff entwickelt, der nachweislich bis zu 34 dB EM-Wellen abschirmt. Neben sportlichen Jacken ergänzen Zip-Hoodies und Westen für Männer und Frauen die Kollektion. Auch jeweils eine Sweatjacke für Mädchen und Jungen ist mittlerweile erhältlich.

 

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 29.09.2022 um 01:36 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / *Werbelinks

 

Wenn schon, denn schon ganzheitlich

Ganzheitliche Features sollen mehr machen aus der Streetwear. Sie wollen ein zusätzliches Gefühl von Wellbeing und Komfort vermitteln. Deshalb ist jede Jacke mit verschiedenen Symbolen auf Labels ausgestattet, die harmonisieren und spirituell inspirieren sollen. Das Sonnenzeichen schenkt Vertrauen in die eigene Intuition und die Blume des Lebens, auf dem Innenfutter der Jacken, soll die Lebensenergie fördern und Blockaden lösen. Das dezente Körblerzeichen soll zusätzlich energetisch hoch- und niedrigfrequentierte elektromagnetische Strahlung abschirmen. Doch die Schwingungszeichen sind noch nicht alles: Auf Höhe des Herzens sind wertvolle Energiesteine in die Jacken und Sweater eingearbeitet. Die eingenähte Kombination aus Rosenquarz und Schungit steht für Liebe und Emotionsausgleich.

 

The first in vegan Streetwear

ragwear Capsule Collection steht für vegane Streetwear ohne Kompromisse. Seit der Gründung 1997 gehen Qualität und Style, urbane Klassiker und trendbewusste Teile Hand in Hand mit der nachhaltigen Firmenphilosophie. Kollektionen für Frauen, Männer und Kinder werden mit limitierten Capsule Kollektionen, wie Crystal-, Upgrade- oder der Soul of Earth Kollektion ergänzt. Das Thema Nachhaltigkeit spielt dabei eine entscheidende Rolle. ragwear setzt außerdem auf energetische Symbole und Details, auf motivierende Drucke und nachhaltige Materialien, wie z. B. Bio-Baumwolle, Bambusviskose und recyceltes Polyester. Seit 2015 ist die Marke ragwear für ihr Engagement gegen Tierleid von der Tierschutzorganisation PETA als „PETA-approved vegan“ zertifiziert.

Bild- und Textnachweis: fashionpress.de

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.