Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

Haare in Topform – Die neuen Styles 2019

Haare in Topform

 

Erlaubt ist, was gefällt!

Strenge Zwänge und Vorgaben im Hairstyling gehören der Vergangenheit an. In der kommenden Saison ist nämlich absolut alles angesagt. Von kurz über lang bis hin zu Wellen und Locken – erlaubt ist, was gefällt! Auch farblich ist wieder etwas mehr los als letztes Jahr. Und da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, wird es einzigartig vielseitig auf unseren Köpfen.

 

Pony is back

In der kommenden Saison ist der Pony trendy wie nie. Doch sehen die Fransen wirklich immer bei jedem gut aus? Dieser Frage ist Serpil Ertas – Hairstylistin und Color Director der Marke C:EHKO – nachgegangen. „Eigentlich kann ein Pony jeder tragen.“ Wer also mit dem Gedanken spielt, sich die Haare über der Stirn in Form schneiden zu lassen, sollte zunächst mal einen Blick in den Spiegel werfen. Denn damit der Pony unserem Gesicht schmeichelt und es nicht unvorteilhaft aussehen lässt, sollte man genau wissen, welche Gesichtsform man denn eigentlich hat. Denn von dieser ist der spätere Schnitt abhängig.

„Glücklich können sich die Damen schätzen, die ein ovales Gesicht haben. Denn sie können sich alles erlauben. Micro-Fring oder Long Pony, fransig, gerade, schräg“, erklärt Serpil Ertas. Erlaubt ist also, was gefällt. Doch wie sieht es bei den anderen Gesichtsformen aus? „Wer ein herzförmiges Gesicht hat, sollte auf einen Micro-Fring lieber verzichten. Ein fransig oder seitlich geschnittener Pony jedoch schmeichelt dieser Gesichtsform.“ Für eckige Gesichter empfiehlt Serpil Ertas einen Long Pony. Je nach Haarstärke kann dieser leicht gestuft oder fransig getragen werden. Um ein rundliches Gesicht schmaler wirken zu lassen, sollte man auf einen seitlichen, leicht durchgestuften Pony mit Konturenfransen setzen.

Für all diejenigen, die sich nun für einen Pony entscheiden, hat Serpil Ertas noch ein paar Stylingtipps: „Um den Pony in Form zu föhnen, verwendet man am besten eine Tunnel- oder Rundbürste. Damit der Pony den ganzen Tag in Form bleibt, kann man zur Unterstützung einen Schaumfestiger oder Haarspray verwenden. Noch ein Tipp: Ganz wichtig beim Föhnen ist, beim Haarwirbel anzufangen, solange er noch nass ist. Somit bekommt man ihn besser in den Griff.“

 

In der Kürze liegt die Würze

2019 sind Kurzhaarschnitte auf dem Vormarsch. „Vor allem unregelmäßige, kurze Bobs in Kinnlänge sind“ laut Andreas Wild, Experte von John Frieda, „im Kommen.“ Gerne darf der Bob auch in Richtung Pilzkopf gehen. Auch wenn der Name selbst etwas unattraktiv klingt, die Frisur selbst wirkt lässig und modern. Mutige können gerne noch einen Schritt weitergehen und sich einen frechen Pixie-Cut verpassen lassen. Egal, für welchen Kurzhaarschnitt Sie sich entscheiden, Sie werden sicher bewundernde Blicke ernten, denn eine Typveränderung ist mit Bob, Pixie und Co. garantiert. Ein weiterer Vorteil von kurzen Haaren ist, dass man im Bad nun schneller fertig ist. Kurzhaarschnitte sind schnell geföhnt und gestylt. Einfach etwas Styling Powder oder Wax einarbeiten, mit Spray fixieren und los geht’s.

 

Jetzt mal halblang

Wer an seinen schulterlangen Haaren hängt und sich nicht an einen frechen Kurzhaarschnitt herantraut, der liegt mit einem flotten Stufenschnitt genau richtig. Dadurch kommt Bewegung und Volumen ins Haar, was immer für einen femininen und sexy Look steht. Am besten das Haar über Kopf föhnen, etwas Haarspray in die Haare sprühen, zurückwerfen und in Form zupfen.

 

Die perfekte Welle

… ist jetzt bei langen Haaren angesagt. „Von großen, voluminösen Hollywood-Locken, über definierte Kringellocken, bis hin zu lässigen Beach Waves ist für jede Haarlänge und Haarstruktur etwas dabei“, erklärt Valerie Gall, Marketing Manager Beauty, Philips DACH. Wer von Natur aus wellige oder lockige Haare hat, kann sich also glücklich schätzen. Während andere diesen Effekt nur mit Profi-Lockenstab hinbekommen, braucht man bei Naturwellen lediglich Haarschaum. Diesen arbeitet man am besten nach dem Waschen ins noch feuchte Haar ein und föhnt sie anschließend mit dem Diffuser trocken. Wer leider weder Wellen noch Locken hat, aber gerne welche möchte, kann sich mit einem Lockenstab schöne Curls drehen. Diese innovativen Stylinggeräte, die meist mit unterschiedlichen Aufsätzen ausgestattet sind und über eine flexible Temperatureinstellung verfügen, helfen Ihnen, den Lockenlook Ihrer Träume zu kreieren. Neu bei diesen welligen oder lockigen Stylings: Sogar den Pony trägt man 2019, je nach Haarstruktur, wellig oder lockig.

 

Colour up your hair

Während im letzten Jahr sehr viel Wert auf eine natürliche Färbetechnik gelegt wurde, „darf es 2019 gerne auch wieder etwas mehr Farbe sein“, erklärt der John Frieda Experte Andreas Wild. Besonders angesagt sind Statement Haarfarben wie extreme Blondtöne à la Khloe Kardashian. Doch auch mit Kupfernuancen treffen Sie den richtigen Ton. Diese dürfen, je nach Hauttyp, gerne ins Rötliche gehen. Besonders schön sind Ton-in-Ton-Effekte, die sich mit der Balayage-Technik am besten realisieren lassen. Damit die Farbe möglichst lange im Haar bleibt, am besten ein Color-Schutz-Shampoo verwenden.

Bildnachweis: C:EHKO / Textnachweis: beautypress.de

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.