Schönheitstempel für Lifestyle & Parfüm

Wem stehen die neuen Ponystyles?

Ponystyles

 

Pony is back

In der kommenden Saison ist der Pony trendy wie nie. Doch sehen die Fransen wirklich immer bei jedem gut aus? Dieser Frage ist Serpil Ertas, Hairstylistin und Color Director der Marke C:EHKO, nachgegangen. „Eigentlich kann ein Pony jeder tragen.“ Wer also mit dem Gedanken spielt, sich die Haare über der Stirn in Form schneiden zu lassen, sollte zunächst mal einen Blick in den Spiegel werfen. Denn damit der Pony unserem Gesicht schmeichelt und es nicht unvorteilhaft aussehen lässt, sollte man genau wissen, welche Gesichtsform man denn eigentlich hat. Denn von dieser ist der spätere Schnitt abhängig.

„Glücklich können sich die Damen schätzen, die ein ovales Gesicht haben. Denn sie können sich alles erlauben. Micro-Fring oder Long Pony, fransig, gerade, schräg,“ erklärt Serpil Ertas. Erlaubt ist also, was gefällt. Doch wie sieht es bei den anderen Gesichtsformen aus? „Wer ein herzförmiges Gesicht hat, sollte auf einen Micro-Fring lieber verzichten. Ein fransig oder seitlich geschnittener Pony jedoch schmeichelt dieser Gesichtsform.“ Für eckige Gesichter empfiehlt Serpil Ertas einen Long Pony. Je nach Haarstärke kann dieser leicht gestuft oder fransig getragen werden.

Um ein rundliches Gesicht schmaler wirken zu lassen, sollte man auf einen seitlichen, leicht durchgestuften Pony mit Konturenfransen setzen. Für all diejenigen, die sich nun für einen Pony entscheiden, hat Serpil Ertas noch ein paar Stylingtipps: „Um den Pony in Form zu föhnen, verwendet man am besten eine Tunnel- oder Rundbürste. Damit der Pony den ganzen Tag in Form bleibt, kann man zur Unterstützung einen Schaumfestiger oder Haarspray verwenden. Noch ein Tipp: Ganz wichtig beim Föhnen ist, beim Haarwirbel anzufangen, solange er noch nass ist. Somit bekommt man ihn besser in den Griff.“

Bildnachweis: C:EHKO / Textnachweis: beautypress.de

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.