Schlagwort-Archive: Frühlingsdüfte

Lebhafte Frühlingsdüfte verbinden mediterranen Charme mit Blütenzauber

Der Frühling liegt in der Luft!

Die kalten und langen Wintertage werden langsam wieder freundlicher und wärmer. Unsere Natur erwacht sanft aus ihrem tiefen Schlaf und die Vögel singen zaghaft ihre ersten Liebeslieder. Zarte und grüne Blätter der Frühlingsblumen wachsen vorsichtig aus dem noch kargen Boden. Die Sonne entfaltet langsam ihre Kraft, der sich niemand entziehen kann. Mit den wärmenden Sonnenstrahlen erwachen die ersten Krokusse und Hyazinthen. Weit verstreute Tulpen erfreuen uns bald mit ihrer vollen Farbenpracht.

 

Frische Frühlingsgerüche

Die Düfte des Winters haben sich verabschiedet. Frische Frühlingsgerüche liegen nun in der Luft und betören unsere Sinne. Duftkompositionen, die wir im Winter so sehr geliebt haben, werden gegen frische, blumige und lebhafte Frühlingsdüfte ausgetauscht. Die Parfüms* für den Frühling passen sich den neuen Frühlingsoutfits an und ergänzen ausgezeichnet den fröhlichen Look.

 

Die Frühlingsdüfte bei den Damen spiegeln die sanften Farben der Natur wider. Zarte Iris, Osterglocken, Hyazinthen, Pfingstrosen, Maiglöckchen und Krokusse verleihen den Damenparfüms* eine romantisch-verspielte Seite. Umhüllt werden die floralen Nuancen mit erfrischenden Kräutern, die spritzige Leichtigkeit zum Ausdruck bringen.

 

Die Frühlingsdüfte bei den Herren setzen mit ungewöhnlich blumigen Bouquets aus weißen Lilien, Wasserrosen, Limettenblüten und Magnolien außergewöhnliche Akzente. Belebenden Cassisnoten, vereint mit mediterranem Charme, verleihen den erfrischenden Herrenparfüms aromatische Nuancen. Abgerundet werden die Duftkompositionen* mit edlem Kaschmirholz und rauchigen Wildledernoten, die den maskulinen Charakter unterstreichen.

Bildnachweis: eyetronic – Fotolia / *Werbelinks

Im Frühjahr-Sommer 2017 kommen romantische Parfüms wieder in Mode

Der passende Duft

Der Sommer riecht einfach unbeschreiblich! Doch für jeden von uns hat er einen anderen Duft: Ob ein Sommerflirt, das große Abenteuer während einer Reise oder ein Abend, an dem wir einfach nur den Sonnenuntergang beobachten – das Summer Feeling ist umso schöner, wenn es vom passenden Duft begleitet wird.

 

So riecht der Sommer!

Im Sommer ist eine viel größere Fülle an frischem Obst erhältlich als während der nasskalten Monate. Jetzt stehen Aprikosen, Erdbeeren, Kirschen, Melonen und Rhabarber auf dem Speiseplan – warum aber sollte ihr berauschendes Aroma nicht auch unsere Duftgarderobe bereichern? Doch nicht nur fruchtige Duftnoten sind jetzt besonders beliebt. Üppige, stark duftende Blüten wie etwa Jasmin oder Tiaréblüten stehen oft im Mittelpunkt einer exotischen Duftkomposition. Eine Prise Sexappeal verleihen Noten wie Schwarzer Pfeffer.

Dabei gehen sie meist mit Vanille, Patchouli und Sandelholz in der Basis eine Verbindung ein, die dem Duft eine lange Haltbarkeit schenkt.

 

Immer der Nase nach

Jährlich kommen weltweit bis zu 3.000 neue Düfte auf den Markt und jedes Mal überraschen uns Parfümeure in der warmen Jahreszeit mit einzigartigen sommerlichen Kreationen, die fruchtig-leicht oder auch sinnlich-verführerisch riechen. Doch auch der Duftmarkt ist einer gewissen Mode und Trends unterworfen. War der Duftsommer 2016 noch reichlich fruchtig und verspielt, sind viele Neuerscheinungen in diesem Jahr eher clean, frisch oder auch pudrig sanft. Marcel Donker, Trainingsmanager bei Coty Germany GmbH -Luxury Division-, weiß, welche Komponenten diesen Sommer im Trend sind: „Für den Romantiker unter uns kommt die Wiederentdeckung des Maiglöckchens. Sinnlich wird es mit Heliotrop und Sandelholz. Für intime Momente werden Düfte mit gustatorischen Inhaltsstoffen wie Obst und Vanille in diesem Jahr im Mittelpunkt stehen.“ Doch natürlich gibt es auch unter den Duftnoten viele Konstanten, die uns im Jahr darauf noch begegnen. So verschwinden laut Experten das orientalisch schwere Oud und das liebliche Veilchen auch in diesem Sommer nicht völlig von der Bildfläche. Auch Klassiker werden Jahr um Jahr neu interpretiert und so zu begehrten Sammlerstücken.

 

Let it bloom!

Wie kaum eine andere Blume steht das Maiglöckchen als Sinnbild für den Frühsommer. Wohl aus diesem Grund hat Miu Miu diesem duften Frühlingsboten eine Hauptrolle in L’Eau Bleue* eingeräumt. In Kombinationen mit süßem Geißblatt und würzigem Akigalawood® weckt der Duft die Lust auf neue Abenteuer unter freiem Himmel. L’Occitane ist mit Terre de Lumière* eine Komposition gelungen, durch die der Urlaub in der Provence zum Greifen nah erscheint: Herrliche Noten aus Lavendelhonig, Bittermandelessenzen und weißer Moschus gehen eine Verbindung ein, die zum Träumen verführt. Sisley’s Izia* hingegen erfrischt mit imposanter Zitrus-Kopfnote und wird dann zu einem cleanen, weichen Dufterlebnis, in dem sich Hölzer und Blüten elegant vereinen. Und auch bei den Herren wird es frisch: Für eine anregende Brise bei adidas Born Original for Him* sorgt Limette in der Kopfnote, die sich mit Mandarine paart, um so auch die letzte Spur von Frühjahrsmüdigkeit zu vertreiben.

Bildnachweis: Hetizia – Fotolia / Textnachweis: beautypress.de / *Werbelinks

Die neuen Frühlingsdüfte 2016 zum Verlieben

Love is in the Air

Endlich ist der Frühling da! Haben uns bis vor kurzem noch köstliche Gourmand-Aromen durch den nasskalten Winter begleitet, machen jetzt fruchtig-frische Duftnoten Appetit auf die ersten Frühlingsgefühle. Diese vielversprechenden Parfümtrends erwarten uns im Frühjahr 2016.

 

Frisch, frischer, Frühling

Wie keine andere Jahreszeit steht der Frühling für Aufbruch, neue Energie, Frische und Dynamik. Nicht nur die Natur sendet erste Lebenszeichen nach einem langen Winterschlaf – auch wir haben neue Kraft getankt und stecken voller Tatendrang. Das zeichnet sich auch in den Duftkreationen für den Frühling ab: „Ein typischer Frühlingsduft enthält überwiegend frische Duftnoten und ist meist in der Duftfamilie Citrusgrün zu finden“, erklärt der Duftpsychologe Dr. Joachim Mensing. Parfüms mit Zitrusduft riechen aber nicht nur angenehm frisch, sondern können auch den Sauerstoffgehalt im Gehirn erhöhen und so Leistungsfähigkeit und gute Laune fördern – das ist sogar wissenschaftlich erwiesen.

 

I got the Flower

Ob als Soli Flora (einzelner Blütenduft) oder als Kombination verschiedener Blüten: Blumige Noten wie etwa Maiglöckchen, Veilchen, Flieder oder Pfingstrose haben im Frühling immer wieder die Nase vorn und werden auch in den neuen Kompositionen gerne konserviert. Dabei gehört die florale Duftfamilie zu den ältesten Duftfamilien der Welt: Schon im Altertum verfügte man über die Fähigkeit zur Destillation von Pflanzenölen, um sie zu hochwertigen Parfüms zu verarbeiten. Und was könnte besser zum Frühling passen als ein herrlicher Duftblumenstrauß im Flakon? Eine Flower-Power-Komposition ist bezaubernder als die andere – so besticht beispielsweise Anna Suis Fairy Dance* nach einem fruchtigen Auftakt mit saftiger Mandarine in der Herznote mit Pfingstrose und sorgt dadurch für ein herrlich blumiges Dufterlebnis. Jo Malones Orris & Sandalwood* dagegen vereint die unaufdringliche Lieblichkeit des Veilchens in der Kopfnote mit der verführerischen Cremigkeit von Sandelholz in der Basis zu einer edlen Komposition.

 

Sweet Summer

Das Unternehmen Seven Scent sagt in seinem Fragrance Trend Report dahingegen auch fruchtige, durchaus süße Trendnoten voraus. „Der nächste Sommer wird verspielt, frech und entspannt”, gibt Miri Scott, Fragrance Insight Manager bei Seven Scent, einen Ausblick auf die kommende Saison. Das Unternehmen erwartet eine Vielzahl an Gourmand-Aromen wie etwa cremige Praline, köstliche Marshmallows* oder fruchtig-süßes Sorbet, die den einzelnen Kompositionen mehr Tiefe verleihen. Freesie, eine frische und positive Dufnote, wird dagegen als floraler Akkord eine unverwechselbare, ganz besondere Note schaffen. Zu dem innovativen Inhalt muss dann aber auch die äußere Erscheinung passen! Im Frühling werden die Flakons deshalb gerne in pastelligen Tönen gehalten und mit Blumen oder Blüten kunstvoll verziert.

 

Herbal Life

Kräuter haben nicht nur in der Küche und Naturheilkunde ihren festen Platz: Neben Köchen und Heilpraktikern beweisen auch immer mehr Parfümeure den richtigen Riecher, indem sie einen Duft mit herbalen Aromen abrunden. Vor allem bei Männern kommt das gut an: Durch ihren typisch männlichen Charakter werden intensive Kräuternoten gerne für Herrendüfte verwendet. Auch für das Frühjahr 2016 beweisen herbale Kompositionen Potential, wie auch Michael Kors erkannt hat: Mit Extreme Blue* hat er einen dynamischen Duft kreiert, der die eigene Männlichkeit betont und mit Wacholder und Salbei zu einem faszinierenden Dufterlebnis einlädt.

Bildnachweis: kiuikson – Fotolia / Textnachweis: beautypress.de / *Werbelinks

Die Parfüms für den Frühling 2014 erhaschen duftende Aromen der Natur

Der Frühling liegt in der Luft!

Die kalten und langen Wintertage werden langsam wieder freundlicher und wärmer. Unsere Natur erwacht sanft aus ihrem tiefen Schlaf und die Vögel singen zaghaft ihre ersten Liebeslieder. Zarte und grüne Blätter der Frühlingsblumen wachsen vorsichtig aus dem noch kargen Boden. Die Sonne entfaltet langsam ihre Kraft, der sich niemand entziehen kann. Mit den wärmenden Sonnenstrahlen erwachen die ersten Krokusse und Hyazinthen. Weit verstreute Tulpen erfreuen uns bald mit ihrer vollen Farbenpracht.

 

Lebhafte Frühlingsdüfte

Die Düfte des Winters haben sich verabschiedet. Frische Frühlingsgerüche liegen nun in der Luft und betören unsere Sinne. Duftkompositionen, die wir im Winter so sehr geliebt haben, werden gegen frische, blumige und lebhafte Frühlingsdüfte ausgetauscht. Die Parfüms* für den Frühling 2014 passen sich den neuen Frühlingsoutfits an und ergänzen ausgezeichnet den fröhlichen Look.

 

Die Parfüms für den Frühling 2014 bei den Damen liegen im Einklang mit der Natur. Grüne und frische Noten mit floralen Akkorden werden in der kommenden Frühlingssaison von Frauen bevorzugt. Die spritzigen Parfüms* sind sehr feminin und versprühen Lebensfreude „pur“.

 

Die Parfüms für den Frühling 2014 bei den Herren verbinden mit der neuen Jahreszeit frische und aquatische Duftnoten; behalten jedoch ihren maskulinen Charakter bei. Elegant verführerische Oud-Akkorde und ein leichter Hauch von Gourmand-Noten dürfen bei den diesjährigen Frühlingsdüften für Männer nicht fehlen.

Bildnachweis: eyetronic – Fotolia / *Werbelinks

Die Frühlingsdüfte 2013 vermitteln pure Lebensfreude

Spritzig & fröhlich

Die Frühlingsdüfte 2013 versprühen fröhliche Unbekümmertheit und passen zu den neuen bunten Frühlingsoutfits. Wenn die Sonnenstrahlen wärmer werden und die ersten Blumen blühen ist die Zeit für frische, spritzige und fröhliche Frühlingsdüfte gekommen. Zarte Frühlingswiesen, blühende Pflanzen, zwitschernde Vögel und die ersten erwärmenden Sonnenstrahlen sind die Frühlingsboten der Natur und lassen nach einem langen Winterschlaf unsere Sinne erwachen. Die Blüten der Krokuse, Maiglöckchen, Flieder, Hyazinthen und die rosa Knospen der Obstbäume verbreiten verschiedenste Frühhlingsdüfte in einem berauschenden Bouquet.

 

Lebensfreude pur

Parfüms mit blumigen, fruchtigen und erfrischenden Noten sind die beliebtsten Frühlingsdüfte für Frauen und vermitteln Lebensfreude pur. Der neue Duft Pleats Please* von Issey Miyake, Klassiker wie Calvin Klein Eternity Moment* oder Christian Dior Addict 2* passen zu jedem weiblichen Stimmungshoch.

 

Erfrischend & aquatisch

Männer bevorzugen im Frühling maskuline Parfüms mit erfrischenden und aquatischen Noten. Hugo Boss Bottled* oder Jean Paul Gaultier Le Male* sind hier ebenfalls nur eine kleinere Auswahl an bekannten Frühlingsklassiker für das männliche Geschlecht.

Bildnachweis: fotokalle – Fotolia / *Werbelinks