Schlagwort-Archive: Männerpflege

Ab in die Tüte! Weihnachtsgeschenke für Männer

Für den weltbesten Papa

„Och, das wär’ doch nicht nötig gewesen. Du brauchst mir doch nichts zu schenken“, hören wir ihn bereits sagen. Freuen wird er sich aber trotzdem, z. B. über eine dekorative Box mit seinem Lieblings-After-Shave oder ein Travel-Set für den nächsten Städtetrip mit Mama.

 

Weihnachtsgeschenke für Männer

 

Weihnachtsgeschenke für Männer

Weihnachtsgeschenke für Männer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsgeschenke für Männer

 

Für Opa, den alten Haudegen

Opa gehört definitiv zu den Männern, die nicht viel Aufhebens um ihre Schönheit machen – wenn er neben einem After Shave noch eine Gesichtscreme besitzt, ist das schon viel. Aber ein stets frisch rasiertes Aussehen ist ihm wichtig. Falls er sich nass rasiert, wird er sich bestimmt über ein neues Rasier-Set freuen, ansonsten aber auch über ein After-Shave oder Bartpflege-Produkte.

 

Weihnachtsgeschenke für Männer

 

Weihnachtsgeschenke für Männer

Weihnachtsgeschenke für Männer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsgeschenke für Männer

 

Bildnachweis: Pixabay / Textnachweis: beautypress.de / *Bilder enthalten Werbelinks

Individuelle Bartpflege für jeden Style

Bartpflege braucht Zeit

Jeder Mann hat seinen Style. Ob locker-leger, sportlich-lässig, elegant, chic, sexy, wild – die Looks der Männer sind vielseitig und eine gute Möglichkeit sich selbst und ihre Persönlichkeit auszudrücken. Gespielt wird dabei oft mit einem Accessoire, das jedem Mann mitgegeben wurde – dem Bart. Der kann so individuell gestylt werden, dass er immer einen aktuellen Look hat. Vermutlich bekommt er auch deshalb besonders viel Aufmerksamkeit bei der Körperpflege eines Mannes. Vielleicht aber auch deshalb, weil dieses Metier gänzlich Männersache ist, die Herren der Schöpfung sich hier kreativ ausleben können. Ob Vollbart, 3-Tage-Bart oder gar kein Bart – Bartpflege braucht Zeit. Für den „No-Beard-Look“ hat der Mann von Welt zwei Möglichkeiten: Die Nassrasur oder die Trockenrasur.

Wenn es schnell gehen muss oder Männer ohne großen Zeitaufwand gut aussehen möchten, ist die Trockenrasur empfehlenswert. Wer gerne mehr Zeit investiert oder das Gefühl der Frische und Gründlichkeit morgens fürs Wachwerden braucht, der entscheidet sich für die Nassrasur. Vorbereiten kann man Haut und Haar entweder durch eine heiße Dusche oder durch spezielle Pre-Shave-Produkte. Anschließend Rasiercreme, Rasiergel oder Rasierschaum auf dem Gesicht verteilen und ein paar Minuten einwirken lassen, damit das Barthaar aufweichen kann. Nun mit einem Nassrasierer oder einer Rasierklinge sanft über die Haut gleiten und das Haar schonend eng an der Haut abschneiden. Nach der Rasur den restlichen Schaum mit kaltem Wasser abwaschen. Abschließend sollte sowohl nach der Trockenrasur als auch nach der Nassrasur ein pflegendes und gut duftendes After-Shave-Produkt aufgetragen werden. Je nach Bedürfnis und Vorliebe gibt es Balsam, Fluid, Lotion oder Gel.

 

Bartpflege

 

Drei-Tage-Bart

Wer auf den Drei-Tage-Bart setzt, sollte darauf achten, dass dieser auch ein Drei-Tage-Bart bleibt und ihn regelmäßig kürzt. Dies bedeutet, dass man ihn alle paar Tage kürzen sollte, damit man nicht auf einmal einen Fünf- oder Sieben-Tage-Bart hat. Vor allem wenn der Bart nicht gleichmäßig wächst, ist regelmäßiges Stutzen wichtig. Dazu gibt es spezielle Bartscheren, mit denen man den Bart in Form halten und etwaige Unregelmäßigkeiten ausgleichen kann. Für alle Vollbärtigen gibt es diverse Pflegeprodukte wie Bartshampoo, Bartconditioner oder Bartöl. Sie sorgen für weiches, glattes Haar und dezenten Glanz.

 

Bartpflege

 

Beim Barbier in den richtigen Händen

Auf was man bei der Bartpflege noch achten sollte, verrät André Goerner, Inhaber der Salons Goerner & Company und Gentlemen’s Circle: „Konturen müssen perfekt sein, dabei vor allem am Hals und den Bereich um die Lippen achten, aber auch nicht wie mit einer Schablone alles zu korrekt machen.“ Wem es zu aufwendig ist, auf diese Feinheiten zu achten, ist bei einem Barbier in den richtigen Händen. Dieser hat auch einen professionellen Blick dafür, welche Art von Bart einem steht und welche Pflegeprodukte die passenden sind.

 

Bartpflege

 

Bartpflege

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textnachweis: beautypress.de / *Bilder enthalten Werbelinks

Der Pitstop am Morgen für den Mann

Pflegerituale, Problemchen und Vorlieben bei den Herren der Schöpfung

Ein schönes und gepflegtes Aussehen ist schon lange nicht mehr nur bei Frauen ein wichtiges Thema. Maniküre, Gurkenmaske, Peeling, Augencreme – auch Männer erkennen immer häufiger, wie wichtig das Aussehen ist und welch hohen Wohlfühlfaktor Pflege mit sich bringt. Das sieht man schon allein an der Zeit, die Männer durchschnittlich morgens im Bad brauchen: zwischen 15 und 30 Minuten – fast gleich lange wie wir Frauen!

 

Metrosexuell war gestern

Ein Blick zurück in die Geschichte zeigt, dass Männer sehr wohl schon immer Körperkult betrieben haben; allerdings widmeten sie ihrer Haut eher wenig Aufmerksamkeit. Im Vordergrund standen stets Rasur und Sauberkeit. Etwas für den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und den Schutz vor Hautalterung und UV-Strahlung zu tun, war zweitrangig. Wer dies tat, galt schnell als Schönling oder Softie. Seit den 1960-ern änderte sich das dramatisch; Männer begannen sich nun ebenfalls mit einer zarten Gesichtshaut und ihren Augenringen zu beschäftigen.

Bis vor wenigen Jahren betrachtete die Gesellschaft diese Pflege-Spezies als metrosexuell, also Männer, die eine weibliche Seite an sich zeigen und die nicht nur dem gängigen starken, maskulinen Männerbild folgen. David Beckham kann hier klar als Vorreiter gesehen werden. Mittlerweile geben von 50.000 befragten Männern über 60% an, dass ihnen ein gepflegtes Äußeres sehr wichtig ist. Diese Meinung spiegelt sich in den stetig steigenden Verkaufszahlen von Männerprodukten wider. Was früher der heimliche Griff in den Cremetopf der Liebsten war, ist jetzt dem Bewusstsein gewichen, dass Männerhaut eine ganz andere Pflege braucht, da sie sich sehr von Frauenhaut unterscheidet.

 

Info: Männerhaut…

– ist etwa 20% dicker als Frauenhaut
– braucht leichte Produkte, z.B. Emulsionen
– ist sehr viel robuster, besser durchblutet und hat ein festere, elastischere Bindehautstruktur, neigt also nicht zu Cellulite und altert nicht so früh
– ist großporiger und fettiger als Frauenhaut (was am Hormon Testosteron liegt)

 

Männer mögen…

– keinen Glanz und Fettfilm und…
– wünschen sich daher einfach anwendbare Produkte, die schnell einziehen ohne nachzufetten
– bevorzugen dezent duftende Produkte
– Effizienz, auch beim Thema Pflege

 

Welche Pflegeprodukte für den Mann?

Laut einer Umfrage des VKE bevorzugen auch Männer Produkte mit natürlichen Pflanzenstoffen. Und Ökotest stellte fest, dass diese oft eine bessere Qualität aufweisen, als andere Produkte. Neben Pflegeprodukten für die Rasur sind besonders Gesichtscremes*, Deos, Duschgele* und Haarstyling-Produkte für den Mann unerlässlich geworden. Da Männer schneller und stärker schwitzen als Frauen, brauchen sie Deos*, die unangenehmen Körpergeruch und übermäßiges Schwitzen regulieren oder stoppen. Anti-Transpiranten sind für sie die perfekte Lösung. Damit nicht jeder Tag zum Bad Hair Day wird, greifen fast alle jüngeren Männer zu Stylingprodukten*, wie Wachs, Gel & Co. Da Männerhaar schneller zu Schuppen und Haarausfall neigt, sollten die Rückstände der Stylinghelfer aber stets gut ausgewaschen werden.

 

Spezialfall Rasur

Wenns um die Rasur geht, sind Männer sehr kritisch. Denn viele Produkte enthalten Parfümstoffe oder Alkohol, die die von der Rasur sowieso schon stark beanspruchte und empfindliche Haut zusätzlich reizen. Unterschieden werden muss zwischen Trocken- und Nassrasur. Bei ersterer Variante ist Vorbereitung alles. Die Barthaare sollten so weit wie möglich aus der Haut herausragen. Dies kann durch Pre-Shave Produkte mit oder ohne Alkohol begünstigt werden. Bei der Nassrasur sollten die Haare so gut wie möglich eingeweicht werden, etwa durch Rasierschaum* oder Rasiercreme*. Die Wahl der richtigen Klinge spielt ebenfalls eine wichtige Rolle und beeinflusst das Rasurergebnis.

Nach der Rasur sollte „Mann“ je nach Hauttyp zu einem passenden Aftershave Produkt greifen: Für fettige Haut eignet sich eine leichte Aftershave Lotion, die die Haut beruhigt und erfrischt. Bei empfindlicher Haut sorgt ein sanfter Balsam für Beruhigung. Er zieht schnell ein. Den Feuchtigkeitsgehalt bei trockener Haut verbessert eine Aftershave Creme. Normale Hauttypen können auf die leichte Variante, ein Aftershave Gel zurückgreifen, das ebenfalls schnell einzieht und besonders effektiv erfrischt. Heute sind die meisten Rasierprodukte bereits mit leicht pflegenden Inhaltstoffen, teils sogar mit anti-entzündlichen oder hautberuhigenden Wirkstoffen versehen, um Rasurbrand vorzubeugen. Spezielle Cremes helfen außerdem vorbeugend, damit Haare nicht einwachsen und sich entzünden können.

Bildnachweis: Robert Kneschke – Fotolia / Textnachweis: beautypress.de / *Werbelinks

Männerpflege – Alles, was ihn schöner macht

Kraft & Energie

Männer lieben ihre Autos und schenken ihren rollenden Gefährten manchmal mehr Aufmerksamkeit als sich selbst. In Sachen Körperpflege mögen sie es schnell, unkompliziert und effektiv. Doch mit Wasser und Seife ist es heute nicht getan. Nur ein gepflegter Mann strahlt Selbstbewusstsein, Kraft und Energie aus.

 

Abrieb

Die Natur hat es mit dem starken Geschlecht wohl besonders gut gemeint: Dank Testosteron, dem männlichen Hormon, ist ihre Haut nicht nur widerstandsfähiger als die der Frauen, sondern besitzt auch mehr aktivere Talgdrüsen. Dadurch haben Männer ein „dickeres Fell“, dem man ruhig ab und zu eine kleine Abreibung gönnen darf. Während mechanische Peelings kleine Schleifpartikelchen enthalten, die abgestorbene Hautzellen ablösen, wirken chemische Peelings mit natürlichen Säuren, damit ihre Haut in neuem Glanz erstrahlt.

 

Die richtige Schmierung

Durch ihren höheren Anteil an Kollagen und Elastin ist Männerhaut zwar dicker als Frauenhaut und kann gleichzeitig auch Feuchtigkeit besser speichern – trotzdem braucht auch sie eine Pflege, die ihren Ansprüchen gerecht wird. Statt aber wahllos einfach Tuben und Tiegel der Liebsten mitzubenutzen (die in den meisten Fällen viel zu reichhaltig für ihn sind!), ist eine feuchtigkeitsspendende Creme bei seiner tendenziell fettigen Haut die bessere Wahl. Preshave-Produkte* schützen die Haut schon vor der Rasur, denn sie entfernen nicht nur Unregelmäßigkeiten, sondern öffnen auch die Poren. Barthaare müssen bei der Nassrasur immer mit der Wuchsrichtung entfernt werden. Nach der Rasur sorgen Aftershaves* nicht nur für angenehmen Duft, sondern auch dafür, dass sich die Poren wieder schließen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt wird.

 

Scheinwerferpflege

Schwellungen, Augenringe, müder Blick – auch Männer bleiben von diesen Erscheinungen nicht verschont. Mit einer Dicke von etwa 0,5 mm hat die Haut hier besonders wenig Profil, erfordert aber genauso viel Pflege wie das restliche Gesicht. Morgens und abends sollte man(n) also eine Augenpflege* auftragen, die die Augenpartie frischer und vitaler wirken lässt. Sie mildert Schwellungen, reduziert dunkle Schatten, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und glättet Augenfältchen sichtbar.

 

Das Fahrwerk tunen

Lange Zeit waren Wasser und Seife die einzigen Werkzeuge für seine Körperpflege, heute hat er mehr Auswahl: Duschgel, Peeling und Bodylotion wurden an die Bedürfnisse seiner Haut angepasst und verschönern den Mann von heute. Selbstbräuner sorgen für eine sanfte Umlackierung, denn sie machen blasse Haut knackig braun. Und längst ist auch die Entfernung von unerwünschten Haaren am Körper nicht mehr nur Frauensache, sondern gehört für die Herren der Schöpfung zur Pflege-Routine dazu. Perfekt gepflegte Hände runden das Pflege-Programm ab. Hier ist die Haut besonders arm an Talgdrüsen und durch verschiedene Faktoren großen Belastungen ausgesetzt. So sollte auch er nach jedem Händewaschen eine schnell einziehende Handcreme* auftragen, die die Haut schützt und sie mit Feuchtigkeit versorgt.

 

Antenne ausfahren

Zwar wächst Männerhaar schneller als Frauenhaar, dennoch sind etwa 44% der Männer von Haarausfall betroffen. Neben speziellen Anti-Haarausfall-Produkten wirken mittlerweile auch Shampoos mit speziellen Wirkstoffen Haarausfall entgegen, indem sie die Haarwurzeln kräftigen. Auch Männer legen großen Wert auf eine angesagte Frisur, daher sind Volumenschaum, Gel oder Wachs heutzutage keine Fremdwörter mehr für sie.

Bildnachweis: NIVEA / Textnachweis: beautypress.de / *Werbelinks